Sie sind hier: Region >

Bingo-Bär, Arschbomben und Udo Jürgens



Wolfenbüttel

Bingo-Bär, Arschbomben und Udo Jürgens


Die Genossenschafts-Vorstände Christoph Kowollik und Rosemarie Taranczewski sowie Andreas Meißler und Detlef Justen vom WSV von 1921 e.V. freuen sich auf das Programm vom diesjährigen Sommer- und Lichterfest. Foto: MAM
Die Genossenschafts-Vorstände Christoph Kowollik und Rosemarie Taranczewski sowie Andreas Meißler und Detlef Justen vom WSV von 1921 e.V. freuen sich auf das Programm vom diesjährigen Sommer- und Lichterfest. Foto: MAM Foto: Max Förster

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Das traditionelle „Sommer- und Lichterfest“ der Gemeinnützige Wohnstätten Wolfenbüttel eG und des Wolfenbütteler Schwimmvereins von 1921 e.V. findet am Samstag, 22. August auf dem Gelände des Naturschwimmbades Fümmelsee statt. Der Eintritt ist frei.

Um 15 Uhr findet die offizielle Eröffnung durch den NDR Fernseh- und Radio-Moderator Michael Thürnau, den Vorstandsvorsitzenden der Gemeinnützige Wohnstätten Christoph Kowollik und den WSV-Vorsitzenden Rainer Porath auf der Bühne statt. Die Besucher können direkt im Anschluss, bei Kaffee und Kuchen erleben, wie der „Bingo Bär“ Thürnau und der Vereinsvositzende ihr Versprechen vom Vorjahr einhalten und jeweils einen spektakulären Sprung – genannt „Arschbombe“ - vom Drei-Meter-Brett wagen.


„Wie in jedem Jahr ist es uns gelungen, eine Veranstaltung für die gesamte Familie zu organisieren“, sagen Christoph Kowollik und Rainer Porath übereinstimmend. Mitglieder des WSV zeigen unter dem Motto „Spiel ohne Grenzen“ ihr sportliches Können und die Band „MusicStation“ sorgt ganztägig für Musik und Stimmung. Das Comedy-Theater „Los Lachos“ sorgt für zusätzlichen Spaß, für Kinder gibt es zahlreiche Attraktionen, wie die allseits beliebten Water-Walking-Balls und die MTV-Herzöge bieten Wurfspiele an.

Am Abend betritt ein Udo Jürgens-Double die Bühne, dass schon dem Original imponiert hat, und wird mit seinen großen Hits Jung und Alt gleichermaßen begeistern. Ein rund 15-minütiges Höhenfeuerwerk beendet dann gegen 23 Uhr die Veranstaltung.


zur Startseite