Goslar

Sommerfest im Seniorenheim Theresienhof


Kinder und Senioren stehen im ständigen Austausch. Fotos: Evangelische Stiftung Neuerkerode
Kinder und Senioren stehen im ständigen Austausch. Fotos: Evangelische Stiftung Neuerkerode Foto: privat

Artikel teilen per:

25.06.2018

Goslar. Am gestrigen Sonntag war es endlich soweit. Im Senioren- und Pflegeheim Theresienhof feierten Bewohner, Angehörige und Mitarbeitende ein großes Sommerfest. Das teilt die Evangelische Stiftung Neuerkerode mit.


Dass es in diesem Jahr überhaupt ein solches Fest geben konnte, war nach dem Hochwasser im vergangenen Jahr nicht klar. Uschi Ballin, Pflegedienstleitung, sagte dazu in ihrer Begrüßung: „Wir sind froh, nach der zwischenzeitlichen Betreuung an anderen Standorten wieder hier zu sein. Ein großer Dank geht an die Bewohner, deren Angehörige und unsere Mitarbeitenden, die dies alles – von der Evakuierung, über den Umzug nach Braunschweig, bis hin zum Wiedereinzug – begleitet und möglich gemacht haben.“

Die Organisatoren waren glücklich darüber, dass es gelungen war, das Gelände so vorzubereiten, dass Pavillons aufgebaut und trotz des nicht so sommerlichen Wetters draußen gefeiert werden konnte. Auf der Fläche des ehemaligen Haus Tanne waren außerdem Tische, Stühle und eine große Bühne aufgebaut. Auf der startete die Gesangsgruppe „DAS-Chörchen“ mit Schlagern aus den 50er und 60er Jahren in den Nachmittag, gefolgt von der inklusiven Band „The Mix“ aus Neuerkerode.


Akrobatik-Duo „Tante Luise und Herr Kurt“. Foto:



Aber auch und besonders für die kleinen Gäste hatte die Kindertagestätte Lilliput, die zu Gast war, etwas vorbereitet: Birgit Diedrich, Leiterin der Kita, und Doreen Bauer, Erzieherin im Hort, hatten Geschicklichkeits-, Karten- sowie kleine Gesellschaftsspiele und auch etwas zum Malen auf ihren Tischen ausgebreitet. „Schon seit über 20 Jahren besteht die Kooperation mit dem Theresienhof, da war es für uns klar, dass wir hier heute mitmachen“, so Birgit Diedrich. „Unsere Kinder aus dem Hort besuchen regelmäßig das Seniorenheim, um mit den älteren Menschen zu malen, zu basteln oder Spiele zu spielen. Und natürlich gibt es auch den Gegenbesuch der Senioren bei uns in der Kita“, erzählte sie weiter. Der regelmäßige Kontakt zwischen Jung und Alt sei wichtig und beide Seiten hätten viel Spaß dabei. Den hatten auch die Gäste, die am späten Nachmittag des Sommerfestes dem Akrobatik-Duo „Tante Luise und Herr Kurt“ zuschauten. Mit viel Wortwitz und Humor begeisterten die beiden norddeutschen „Schnauzen“ das Publikum, aus dem der eine oder andere als Statist für die Aufführung hinzugezogen wurde.

Es habe sich eine schöne, familiäre Atmosphäre im Park entwickelt, hörte Uschi Ballin nachher von vielen Seiten. Dies konnte sie bestätigen: „Es war ein schönes Fest und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.“ Bis dahin gäbe es aber noch viel zu tun, so die Pflegedienstleitung. „In den nächsten Jahren soll der Theresienhof zu einem Senioren- und Wohnquartier ausgebaut werden. Wenn alles klappt, erfolgt Anfang nächsten Jahres der Spatenstich für den Neubau.“


zur Startseite