Sie sind hier: Region >

Sonderausstellung „Aufgetrumpft – Braunschweiger Spielkarten“



Braunschweig

Sonderausstellung „Aufgetrumpft – Braunschweiger Spielkarten“


Das Altstadtrathaus in Braunschweig. Foto: Archiv
Das Altstadtrathaus in Braunschweig. Foto: Archiv Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Sonderausstellung „Aufgetrumpft – Braunschweiger Spielkarten vom 18. bis 19. Jahrhundert“ ist vom Freitag, 26. Mai, bis zum Sonntag, 25. Juni, im Städtischen Museum im Altstadtrathaus, Altstadtmarkt 7, zu sehen. Gezeigt werden Spielkarten aus Braunschweiger Fabriken, Druckstöcke, Steuerverordnungen und einige zum Kartenspiel gehörende Objekte.



Es handelt sich um eine Kooperation mit der Deutschen Spielkartengesellschaft „Bube Dame König“ und dem Österreichisch-ungarischen Spielkartenverein „Talon“. Der Eintritt ist frei. Die Deutsche Spielkartengesellschaft „Bube Dame König“ und der Österreichisch-ungarische Spielkartenverein „Talon“ treffen sich jedes Jahr in einer anderen Stadt. Zum dreißigsten Jubiläum in diesem Jahr findet dieses Treffen in Braunschweig statt. Zu ihrer traditionellen Himmelfahrts-Tagung wurde in das Städtische Museum im Altstadtrathaus eingeladen.

Sammlungen ausprivatem Besitz


Die historischen Kartenspiele wurden von kleineren Werkstätten gefertigt und unterschieden sich von Ort zu Ort. Regional wurden auch die Spielkartensteuern berechnet und erhoben. In Braunschweig wurden von 1720 bis etwa 1900 Spielkarten hergestellt. Die Spielkarten stammen aus privaten Sammlungen, aus den Beständen des Städtischen Museums Braunschweig und des Braunschweiger Landesmuseums.

Begleitprogramm zur Sonderausstellung


Zu dieser Sonderausstellung gibt es ein Begleitprogramm. Es beginnt am Samstag, 27. Mai, von 10 Uhr bis etwa 15.30 Uhr mit einem Vortragsprogramm zur Kulturgeschichte der Spielkarten in der Kleinen Dornse. Am Sonntag, 28. Mai, erläutert Peter Endebrock, einer der Initiatoren des Projekts, um 14 Uhr den Besucherinnen und Besuchern die Ausstellung. Am Sonntag, 11. Juni, um 15 Uhr, hält Sigmar Radau, einen Vortrag über die „Spielkartensteuer im Herzogtum Braunschweig“ und führt durch die Ausstellung. Über frühe „Regelbücher für Kartenspiele“ spricht Peter Endebrock am Sonntag, 18. Juni, ebenfalls um 15 Uhr. Das Städtische Museum Braunschweig, im Altstadtrathaus, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 0531/470-4551.Der Eintritt ist frei.


zur Startseite