Helmstedt

SOS-Tag der Hilfsorganisationen: Verkehrswacht arbeitete mit THW


Das THW präsentierte auf dem Gutshof während des SOS-Tages Fahrzeuge und Geräte. Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt
Das THW präsentierte auf dem Gutshof während des SOS-Tages Fahrzeuge und Geräte. Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt

Artikel teilen per:

23.08.2017

Helmstedt. Letzten Sonntag wurde der SOS-Tag auf der Burg Warberg dazu genutzt, die Zusammenarbeit zwischen der Kreisverkehrswacht und dem THW insbesondere zum Thema „Toter Winkel" abzustimmen.



Am SOS-Tag der Hilfsorganisationen an dem die Ortsverbände des Technischen Hilfswerks (THW) aus Schöningen und Helmstedt mitwirkten, nutzte die Kreisverkehrswacht Helmstedt sich für die bisherige Unterstützung zu bedanken. Während die Fachgruppe Sprengen für einige Knalleffekte sorgte, wurde über die weitere Zusammenarbeit in der schulischen Verkehrssicherheitsarbeit gesprochen. Das THW ist weiterhin bereit, seine großen Fahrzeuge insbesondere für die Aktion „Toter Winkel“ einzusetzen. Auch während des SOS-Tages konnten Kinder wieder die eingeschränkte Sicht vom Fahrerhaus auf die Umgebung des Fahrzeuges erleben.


zur Startseite