whatshotTopStory

Sozialausschuss: Standards in der Kinderbetreuung erhalten

von Alexander Dontscheff


Der Ausschuss für Jugend und Soziales der Stadt Wolfenbüttel am vergangenen Donnerstag. Foto: Alexander Dontscheff
Der Ausschuss für Jugend und Soziales der Stadt Wolfenbüttel am vergangenen Donnerstag. Foto: Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

26.02.2017

Wolfenbüttel. In seiner letzten Sitzung hat der Sozialausschuss der Stadt einstimmig einen Antrag der Grünen angenommen, die Verwaltung damit zu beauftragen, Untersuchungen einzuleiten für den Fall, dass die Landesregierung eine Beitragsfreiheit für Kindergärten einführt.


Letztlich ginge es den Grünen um den Erhalt der hohen Standards, die man in Wolfenbüttel in Sachen Kinderbetreuung erreicht habe, stellte Ausschussmitglied Markus Brix klar, als er den Antrag seiner Partei dem Gremium erläuterte. Die Verwaltung soll die Einnahmen und die Kosten für die ersten beiden Kindergartenjahre und die damit verbundenen Leistungen und Standards umfassend darstellen. Diese Daten sollen den kommunalen Spitzenverbänden zur Verfügung gestellt werden.

Der Hintergrund: Eine Kostenübernahme durch das Land sollte sich nach Ansicht der Grünen nicht nur an den ermittelten Durchschnittswerten orientieren, sondern auch die in den Kommunen sicher unterschiedlichen Standards zur Kenntnis nehmen und berücksichtigen. "Da sich der Rat der Stadt Wolfenbüttel und die Verwaltung immer einstimmig um höhere Standards bemüht haben, ist es umso wichtiger sich damit auch auf Landesebene Gehör zu verschaffen", heißt es im nun angenommenen Antrag.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/kreis-politik-begruesst-abschaffung-der-kindergarten-entgelte/


zur Startseite