Braunschweig

Soziokulturelle Förderung: Ministerium unterstützt Theaterpädagogisches Zentrum mit 7.500 Euro

Das Theaterpädagogische Zentrum fördert die kulturelle Arbeit im Rahmen von inklusiven, interkulturellen und intergenerationellen Ansätzen.

Symbolbild: pixabay
Symbolbild: pixabay

Artikel teilen per:

28.07.2020

Braunschweig. Laut einer Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur erhält das Theaterpädagogische Zentrum für Braunschweig und die Region (TPZ) eine Strukturförderung in Höhe von 7.500 Euro. Insgesamt werden 16 soziokulturelle Vereine und Projekte in Niedersachsen mit einer Summe von rund 125.000 Euro im zweiten Halbjahr gefördert. Bereits im ersten Halbjahr 2020 stellte das MWK 1,2 Millionen Euro für Modernisierung und Sanierung sowie Projekte und Strukturmaßnahmen der Soziokultur zur Verfügung. Dies berichtet Landtagsabgeordnete Annette Schütze.


Annette Schütze, Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur, begrüßt die Förderung: „Das TPZ ist ein wichtiger Baustein und eine Bereicherung für die Braunschweiger Kulturszene. Durch den integrativen Ansatz und die Einbindung verschiedener Träger, wie Vereine, Schulen oder die Lebenshilfe, entstehen immer wieder spannende Projekte und Aufführungen, die neue und manchmal überraschende Blickwinkel offenbaren. Mit der Förderung würdigt das Land Niedersachsen dieses wichtige Zentrum theaterpädagogischer Kompetenz und Kreativität in der Region Braunschweig.“

Das Theaterpädagogische Zentrum dient seit 2013 als Koordinationsstelle für Theaterpädagogik und ist seit 2016 in der Kunstmühle Braunschweig angesiedelt. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen inklusive, interkulturelle und intergenerationelle Ansätze und Themen wie Demokratie, Gesellschaft oder Gender.


zur Startseite