Sie sind hier: Region >

Sperrung des Bahnübergangs Gifhorner Straße



Braunschweig

Sperrung des Bahnübergangs Gifhorner Straße


Symbolbild: Robert Braumann
Symbolbild: Robert Braumann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Und noch eine Straßensperrung: Von Freitag, 21. August ab 18:00 Uhr bis Montag, 24. August 05:00 Uhr wird die Gifhorner Straße zwischen Stadion und Schmalbachstraße wegen Bauarbeiten am Bahnübergang für den Verkehr in beiden Richtungen komplett gesperrt.

Während der Sperrung fahren die Busse des Schienenersatzverkehrs SEV 1 eine Umleitung in Richtung Rühme und Wenden. Ab Gesundheitsamt fahren die Busse über die Siegfriedstraße und die Guntherstraße, dann über Innsbrucker-, Wiener- und Steiermarkstraße zur Kreuzung Schmalbachstraße und weiter auf dem normalen Linienweg. In Richtung Innenstadt fahren die Busse ebenfalls ab der Kreuzung Schmalbachstraße über Wiener Straße, Steiermarkstraße, Riesebergstraße und Guntherstraße zur Ersatzhaltestelle Nibelungenplatz. Von hier geht es weiter über den Mittelweg auf dem regulären Linienweg des SEV1 zur Hamburger Straße und in die Innenstadt. Da an der Haltestelle Stadion in beiden Richtungen kein Anschluss an die Buslinien 414 von und nach Veltenhof und die Linie 454 aus und in die Siedlung Schwarzer Berg möglich ist werden diese beiden Buslinien miteinander verknüpft.
Vom Schwarzen Berg kommend fahren die Busse der 454 über Stadion und Haltestelle Gesundheitsamt zur Haltestelle am Nibelungenplatz, hier erfolgt der Umstieg von den Bussen des SEV 1, und wechseln auf die Linie 414 zur Weiterfahrt über die Umleitungsstrecke nach Veltenhof. Von Veltenhof kommend fahren die Busse der 414 die Umleitung ab Schmalbachstraße zum Nibelungenplatz und wechseln auf die Linie 454 zur Weiterfahrt über Stadion in die Siedlung Schwarzer Berg. Der Umstieg von und zur SEV-Linie 1 erfolgt an der Haltestelle Gesundheitsamt. Fahrgäste werden gebeten sich unbedingt über die Fahrzeiten der Buslinien 414 und 454 im Internet unter www.verkehr-bs.de oder telefonisch unter der Nummer (0531) 383 2050 zu erkunden. Alle Fahrverbindungen sind ab sofort in die Elektronische Fahrplanauskunft EFA eingepflegt. Die Fahrgäste werden gebeten sich auf mögliche Verzögerungen einzustellen. Auch für Autofahrer wird es eine Umleitung geben, die vor Ort ausgeschildert wird.


zur Startseite