whatshotTopStory

Spiele-Parcours vor dem Jugendfreizeitzentrum: Von Sackhüpfen bis Erbsenzertrümmern

Während des "Ablaufens" des Spiele-Parcours wurde auch auf Hygiene geachtet, die Teilnehmer trugen Einweghandschuhe.

Auch beim Schießen auf die Torwand waren Handschuhe gefragt - ohne Torwart.
Auch beim Schießen auf die Torwand waren Handschuhe gefragt - ohne Torwart. Foto: Stadt Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

22.07.2020

Wolfenbüttel. Zum Start der Sommerferien konnten sich interessierte Kinder auf einem Spiele-Parcours auf der Wiese vor dem Jugendfreizeitzentrum vergnügen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer versuchten die Strecke mit Aktionen wie Sackhüpfen, Dosenwerfen, Wasserpistolen-Zielschießen und Erbsenzertrümmern nacheinander und möglichst schnell zu bewältigen. Dabei wurden von allen Beteiligen, neben der Einhaltung des Mindestabstandes, auch Einweghandschuhe getragen. Die Zeit wurde von ehrenamtlich helfenden Jugendlichen des Jugendfreizeitzentrums gestoppt. Dies berichtet die Stadt Wolfenbüttel.


Am Ende gab es eine Urkunde für jedes Kind und Martini-Eisgutscheine für die ersten drei Plätze. Während der Ferienzeit finden im Jugendfreizeitzentrum, unter Einhaltung der geltenden Infektionsschutzmaßnahmen, regelmäßig noch weitere Aktionen statt. Ansonsten hat das Jugendfreizeitzentrum auch während der Sommerferien montags bis freitags von 15 bis 21 Uhr geöffnet. Weitere Informationen hier.


zur Startseite