Sie sind hier: Region > >

33. inoffizielle Stadtmeisterschaft Wolfenbüttel 2020: Endrunde Liveticker


33. inoffizielle Stadtmeisterschaft Wolfenbüttel 2020: Endrunde Liveticker

Der MTV Wolfenbüttel gewinnt als erstes Team drei Mal in Folge den Wolters Cup!

von Frank Vollmer


6:1 im Finale gegen Arminia Adersheim: der MTV Wolfenbüttel.
6:1 im Finale gegen Arminia Adersheim: der MTV Wolfenbüttel. Foto: Frank Vollmer

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Am heutigen Samstag wurde die Finalrunde der 33. inoffiziellen Stadtmeisterschaft um den Wolters Cup ausgetragen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs verteidigte mit dem MTV Wolfenbüttel eine Mannschaft den Titel zum zweiten Mal in Folge.

Der Favorit holt den Titel


Pünktlich ging es diesmal um Punkt 12.30 Uhr los. Die Schiedsrichter der Endrunde hießen Johanna Bauer und Lukas Lagemann. Nach den fairen, aber knackig geführten Duellen der Vortage, sollten auch sie einige knifflige Situationen mit Bravour meistern. Das erste Tor des Tages erzielte Dimitry Saritzky für den MTV Wolfenbüttel, der am Ende deutlich mit 4:0 gegen Salzdahlum gewann. Im zweiten Spiel steuerte Fernando Calis das einzige Tor bei: Wendessen startete mit einem 1:0 gegen die U23 der Germania in die Endrunde.

Ilyas Demir mit dem 200. Turniertor


Die 50 von Sponsor Wolters für das 200. Turniertor versprochenen Liter Freibier mussten noch warten. Der Ballspielverein Germania und Fümmelse trennten sich torlos. Besagtes Tor fiel zum 1:1-Zwischenstand zwischen Adersheim und dem KSC durch Ilyas Demir. Die hitzige Partie entschied jedoch Adersheim samt verschossenem Neunmeter in den letzten Minuten per Doppelschlag mit 3:1 für sich.

Das nachfolgende Duell zwischen dem MTV und Wendessen blieb lange Zeit offen. Erst Jan Wrobel erzielte in den letzten Sekunden den 2:1-Siegtreffer für den Oberligisten. Ähnlich knapp endete die darauffolgende Partie zwischen dem MTV Salzdahlum und der BVG U23. Justin Specks Doppelpack sicherte Salzdahlum letztendlich den 4:3-Sieg. Auch Lennart Berger traf in dem torreichen Spiel für den MTV und war damit der erste Torjäger, der zweistellig getroffen hatte.

Germanias Aufholjagd bleibt unbelohnt


Jetzt wurde es spektakulär! Adersheim führte gegen den BV Germania nach einem tollen Start bereits mit 3:0. Germania holte dank einer Energieleistung auf 3:3 auf. Nur sieben Sekunden vor dem Spielende knallte René Marktl die Filzkugel zum 4:3 für Adersheim in die Maschen! Und es blieb emotional: Zwischen Fümmelse und dem KSC stand es lange Zeit 1:1. Kurz vor Schluss bejubelten die Wolfenbütteler den 2:1-Siegtreffer durch Sagir Baris.

Deutlicher gestaltete da der MTV Wolfenbüttel sein Duell mit der U23 der Germanen und stand damit als erster Halbfinalist fest (10:2 Tore). Tim Heike und Niklas Kühle schnürten je einen Doppelpack beim 4:1-Sieg der Dotzauer-Elf. Das Rennen um die Torjägerkanone sollte aber bis zum Ende spannend bleiben. Neben Niklas Kühle hatten auch Lennart Berger (Salzdahlum) und Garrit Golombek (Adersheim) jeweils zehn Mal genetzt.

Im drittletzten Gruppenspiel gegen Salzdahlum brauchte Wendessen mindestens ein Remis zum Weiterkommen. In einer bis zur letzten Sekunde packenden Angelegenheit inklusive eines Doppelpacks von Fernando Calis schrammte der SVW in der allerletzten Sekunde am möglichen Ausgleich vorbei und verlor 3:4. In der anderen Staffel gewann der BV Germania in seinem letzten Gruppenspiel 4:1 gegen den KSC. Nauras Khalid traf dabei doppelt. Im letzten Gruppenspiel gewann Adersheim gegen Fümmelse mit 4:2. Golombek steuerte seinen 12. Turniertreffer bei.

Volle Hütte: Schon um kurz nach 12 Uhr waren alle Sitzplätze vergeben.
Volle Hütte: Schon um kurz nach 12 Uhr waren alle Sitzplätze vergeben. Foto: Tim Sacher


Endrunde - Samstag, 11. Januar 2020


12.30 MTV Wolfenbüttel - MTV Salzdahlum 4:0
12.45 SV Wendessen - BV Germania U23 1:0
13.00 BV Germania - SV Fümmelse 0:0
13.15 FC Arminia Adersheim - KSC Wolfenbüttel 3:1
13.30 MTV Wolfenbüttel - SV Wendessen 2:1
13.45 MTV Salzdahlum - BV Germania U23 4:3
14.00 BV Germania - FC Arminia Adersheim 3:4
14.15 SV Fümmelse - KSC Wolfenbüttel 1:2
14.30 BV Germania U23 - MTV Wolfenbüttel 1:4
14.45 MTV Salzdahlum - SV Wendessen 4:3
15.00 KSC Wolfenbüttel - BV Germania 1:4
15.15 SV Fümmelse - FC Arminia Adersheim 2:4

Abschlusstabelle Staffel 1:
1. MTV Wolfenbüttel 10:2 Tore 9 Punkte
2. MTV Salzdahlum 8:7 Tore 6 Punkte

3. SV Wendessen 5:6 Tore 3 Punkte
4. BV Germania U23 4:9 Tore 0 Punkte

Abschlusstabelle Staffel 2:
1. FC Arminia Adersheim 11:6 Tore 9 Punkte
2. BV Germania Wolfenbüttel 7:5 Tore 4 Punkte

3. KSC Wolfenbüttel 4:8 Tore 3 Punkte
4. SV Fümmelse 3:6 Tore 1 Punkt

Jonas Klöppelt hält im Halbfinale gegen die Germanen den Kopf in einen Praller von Tim Heike.
Jonas Klöppelt hält im Halbfinale gegen die Germanen den Kopf in einen Praller von Tim Heike. Foto: Frank Vollmer


Die Finalspiele


Die Finalrunde stand fest und die sollte spannend werden! Im Spiel um Platz 7 unterlag die U23 von Germania Wolfenbüttel dem SV Fümmelse mit 2:3. Der Siegtreffer gelang Stefan Johns. Erwähnenswert: Der erst 18 Jahre alte Justin Speck traf hier doppelt für den Germanen-Nachwuchs.

Im ersten Halbfinale - dem Wolfenbüttel-Derby schlechthin - ging der MTV früh durch Jonas Klöppelt in Front. Lange sah es nach einem sicheren Sieg für die Rot-Blauen aus, doch ein schneller Gegenstoß brachte dem Ballspielverein drei Minuten vor Spielende den vielumjubelten Ausgleich durch Viktor Losing. In der Schlusssekunde (!!) erzielte Niklas Kühle den Siegtreffer und zog das Finalticket für den MTV.

Das zweite Halbfinale war recht einseitig: Der FC Arminia Adersheim ging schnell durch einen Doppelschlag von Marvin Rückmann und Mannschaftskapitätn Daniel Gustedt in Front und ballerte weiter aus allen Lagen. Rückmann legte das 3:0 nach, das vierte Adersheimer Tor erzielte Nils Schlochtermeyer, bevor Malik Ali der Ehrentreffer für Salzdahlum gelang. Fabian Krüger und Garrit Golombek (13. Treffer) sorgten für den 6:1-Endstand.

Vor dem "Kleinen Finale" siegte Wendessen mit 3:2 gegen den KSC. Im hart umkämpften Spiel um Platz 3 stand es lange Zeit 0:0. Juri Hamko traf schließlich dreieinhalb Minuten vor dem Ende in den linken Winkel für die Germania. Lennart Berger hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch blieb es bei dem Goldenen Tor und Platz 3 für Gastgeber BV Germania.

Salzdahlum fand kein Mittel im Halbfinale gegen Golombek (Mitte) und Co.
Salzdahlum fand kein Mittel im Halbfinale gegen Golombek (Mitte) und Co. Foto: Frank Vollmer


MTV siegt deutlich und holt sich das Triple


Adersheim konzentrierte sich zu Beginn des Finalspiels sehr auf Garrit Golombek, der vorne auf lange Bälle lauerte. Das erste Tor erzielte jedoch Niklas Kühle (13. Treffer) nach einem schnellen Gegenstoß. Der MTV hatte nun Oberwassser, Kühle legte gegen Spielmitte das 2:0 nach. Von da an lief es für die Mannschaft von Oliver Dotzauer. Der Titelverteidiger war endgültig auf Kurs, als Saritzky auf 3:0 erhöhte. Tim Heike sorgte für das 4:0 und 30 Liter Freibier für den 270. Turniertreffer. Der Adersheimer Ehrentreffer fiel per Neunmeter durch René Marktl. Jonas Klöppelt und Jan Wrobl sorgten für den 6:1-Endstand und das Tripple für den MTV Wolfenbüttel.

15.45 Spiel um Platz 7: BV Germania U23 - SV Fümmelse 2:3
16.00 Halbfinale 1: MTV Wolfenbüttel - BV Germania Wolfenbüttel 2:1
16.15 Halbfinale 2: MTV Salzdahlum - FC Arminia Adersheim 6:1
16.30 Spiel um Platz 5: SV Wendessen - KSC Wolfenbüttel 3:2
16.45 Spiel im Platz 3: BV Germania Wolfenbüttel - MTV Salzdahlum 1:0

17.00 Endspiel: MTV Wolfenbüttel - FC Arminia Adersheim 6:1

Die Ergebnisse Turniertag 1


Die Ergebnisse Turniertag 2


zum Newsfeed