Sport

Basketball Löwen: BBL setzt Spielbetrieb bis auf weiteres aus

Auch NBBL und JBBL setzen den Spielbetrieb vorübergehend aus.

Basketball, Braunschweig, Logo
Basketball, Braunschweig, Logo

Artikel teilen per:

12.03.2020

Braunschweig/Stuttgart. Am heutigen Donnerstag versammelten sich das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft BBL, die Geschäftsführung der BBL GmbH und die 17 Klubs der easyCredit Basketball Bundesliga in Stuttgart, um über die aktuelle Situation und den Umgang mit den behördlichen Anordnungen aufgrund des Coronavirus zu beraten.

Um der weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, wurde einstimmig beschlossen, den Spielbetrieb der easyCredit Basketball Bundesliga bis auf weiteres auszusetzen. Dies betrifft bereits den für das kommende Wochenende geplanten 23. Spieltag. Es bleibt das Ziel, die Saison 2019/2020 zu einem späteren Zeitpunkt geordnet zu Ende zu spielen.

Die Clubs der easyCredit BBL werden innerhalb der nächsten 14 Tage zusammenkommen, um die dann aktuelle Lage sowie mögliche Szenarien und Handlungsoptionen erneut zu besprechen.

„Um der weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, ist es alternativlos, den Spielbetrieb vorübergehend einzustellen. Die Gesundheit von Spielern, Mitarbeitern und Zuschauern hat für uns oberste Priorität. Wir arbeiten weiter an einer Lösung, um die Saison sportlich zu Ende zu bringen“, erklärt Löwen-Geschäftsführer Sebastian Schmidt. Alle Tickets behalten Ihre Gültigkeit. Über das weitere Vorgehen informieren wir schnellstmöglich.

NBBL und JBBL vorübergehend ausgesetzt


Auch die Ligen der NBBL und JBBL haben ihren Spielbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt. Über den weiteren Saisonverlauf sowie das NBBL/JBBL TOP4 2020 wird es eine gesonderte Kommunikation geben. 


zur Startseite