Sport

Effiziente Special Teams sorgen für den Befreiungsschlag

von Frank Vollmer


Große Erleichterung bei den Wolfsburger: Gerrit Fauser hat soeben mit dem 4:1 für die Vorentscheidung gesorgt. Foto: Reinelt/PresseBlen.de
Große Erleichterung bei den Wolfsburger: Gerrit Fauser hat soeben mit dem 4:1 für die Vorentscheidung gesorgt. Foto: Reinelt/PresseBlen.de Foto: Reinelt/PresseBlen.de

Artikel teilen per:

03.02.2017



Wolfsburg. Die Grizzlys haben sich im Rennen um die Play-Offs vor 2.154 Zuschauern mit einem deutlichen 5:2 (1:1, 3:0, 1:1)-Sieg Luft verschafft. Im direkten Duell mit Verfolger ERC Ingolstadt waren vor allem das mittlere Drittel und die effizienten Überzahl-Situationen spielentscheidend.

Grizzlys halten Ingolstadt auf Abstand


Im mittleren Drittel riss Wolfsburg das Spiel förmlich an sich. Dank einer fast schon unverschämt anmutenden Überzahl-Effizienz traf Gerrit Fauser beim Stand von 2:1 doppelt und sorgte so für die Vorentscheidung. An beiden Toren waren Patrick Seifert und Sebastian Furchner maßgeblich beteiligt.

Zuvor hatte schon Fabio Pfohl zum frühen 1:0 getroffen, nachdem Benedikt Schopper die erste Ingolstadter Zeitstrafe kassiert hatte (6.). 18 Sekunden in Überzahl genügten Pfohl, der am rechten Pfosten frei zum Abschluss kam und einschob. Doch auch die Gäste nutzen ihre Überzahlsituation. Björn Svensson drückte den Pass von Petr Pohl dankend zum Ausgleich über die Linie. Das Unentschieden war zur erste Pause durchaus gerechtfertigt.

Dank einer Energieleistung durch Nick Johnson führten die Gastgeber bald darauf schon wieder 2:1. Der Winterzugang setzte sich hinter dem Tor von Marco Eisenhut schön durch und zog per Rückhand ab (24.). Es folgte die große Überzahl-Show des Gerrit Fauser. Wolfsburg legte im finalen Abschnitt noch einmal nach, als Brent Aubin per Blueliner das 5:1 markierte. Zwar kam das Team von Coach Tommy Samuelsson noch einmall auf 5:2 heran, doch spielten es die Hausherren nun geschickt herunter. Mit dem Sieg sind es nun wieder 9 Punkte Vorsprung auf Platz 7 und Ingolstadt. Am Sonntag kommen die Eisbären in die EisArena.


Brent Aubin und Patrick McNeill gerieten schon im ersten Abschnitt aneinander. Foto: Reinelt/PresseBlen.de


Zahlen & Fakten


Torfolge: 1:0 (5:32) Fabio Pfohl (Aubin, Voakes/PP1), 1:1 (12:36) Björn Svensson (Taticek, Köppchen), 2:1 (23:05) Nicholas Johnson (Karachun), 3:1 (30:36) Gerrit Fauser (Seifert, Furchner/PP1), 4:1 (33:06) Gerrit Fauser (Furchner, Seifert/PP1), 5:1 (47:57) Brent Aubin (Höhenleitner, Krupp), 5:2 (49:57) Thomas Oppenheimer (Friesen, Irmen)

[ngg_images source="galleries" container_ids="602" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite