Sie sind hier: Region > >

Eintracht-Futsal mit Pannenglück und Start nach Maß


Eintracht-Futsal mit Pannenglück und Start nach Maß

von Frank Vollmer


Guter Start für Eintrachts Futsaller gegen Bremen. Fotos: Jan F. Helbig/PresseBlen.de
Guter Start für Eintrachts Futsaller gegen Bremen. Fotos: Jan F. Helbig/PresseBlen.de Foto: Jan F. Helbig/PresseBlen.de

Braunschweig. Der Start ist den Regionalliga-Futsallern von Eintracht Braunschweig ist geglückt! Ein wenig begünstigt durch eine Bus-Panne von Gegner SV Werder Bremen und mit Hilfe der lautstarken Fans in der Sporthalle Wenden gewannen die Blau-Gelben zum Auftakt 6:2 (1:1).

Nach dem Wechsel geht Bremen die Puste aus


Es war schon ein wenig Pechfür den Gegner, dass er nie vollzählig in Braunschweig eintraf. Auf dem Weg nach Braunschweig war ein Teil der Mannschaft von Trainer Mirza Begovicmit einer Autopanne aufgehalten worden. Das wirkte sich vor allem auf die Wechsel im Spiel aus. Braunschweig hatte hier klar einen Vorteil. Doch soll das die Leistung der Mannschaft von Olcay Irek nicht schmälern, die angefeuert von zahlreichen Eintracht-Fans und den E-Junioren des BTSV, von Beginn an eineklasse Vorstellung ablieferte.

Unter den gegebenen Vorraussetzungen entwickelte sich ein Spiel, in dem die Gäste von Beginn an sehrdefensiv agierten, den Löwen das Anlaufen überließen und ihrerseits immer wieder Nadelstiche setzten. Aus einem Konter heraus netzte Bremens Gerrit Privenau nach einer Viertelstunde zum 0:1. Noch vor der Pause glich André Wedekind dank eines direkt verwandelten Freistoßes aus (18.).

Nach dem Seitenwechsel merkte man den dezimierten Bremerndie Anstrengungen der Partie merklichan. Das Momentum kippte in Richtung Hausherren, die den Punktestand durch Niklas Noeske (22.) und Hendrik Kabelitz (28.) auf 3:1 drehten. Privenau gelang es mit dem 3:2 nach einer halben Stunde, noch einmal den Abstand zu verkürzen, aber Jawid Hidari (35.), Arne Ruff (39.) und noch einmal Wedekind (39.) sorgten für den letztendlich umjubelten 6:2-Sieg.

Am kommenden Samstag (18.00) treten die Löwen beim FC Fortis an. Die erhielten am 1. Spieltag beim 15:5 bei den favorisierten HSV-Panthers reine richtige Klatsche.

<a href= Sieger-Selfie nach dem Spiel mit der E-Jugend von Eintracht Braunschweig. ">
Sieger-Selfie nach dem Spiel mit der E-Jugend von Eintracht Braunschweig. Foto: privat


Zahlen & Fakten


Eintracht Braunschweig: Voges, Wedekind, Heidenreich, Irek, Molter, Noeske, Kraschewski, Ruff, Nabel, Ghorbani, Haidari, Kabelitz Trainer: Olay Irek

SV Werder Bremern: Lanenau, Privenau, Sultani, Pinto Reis Fernandes, Hirsch, Ciosanski, Osinga Trainer: Mirza Begovic

Torfolge: 0:1 Gerrit Privenau (16.), 1:1 André Wedekind (18.), 2:1 Niklas Noeske (22.), 3:1 Hendrik Kabelitz (28.), 3:2 Gerrit Privenau (31.), 4:2 Jawid Haidari (35.), 5:2 Arne Ruff (39.), 6:2 André Wedekind (39.)

[ngg_images source="galleries" container_ids="1246" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="3" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zum Newsfeed