Sie sind hier: Region > >

Falken sichern sich bei Crocodiles vorzeitigen Ligaverbleib


Falken sichern sich bei Crocodiles vorzeitigen Ligaverbleib

von Frank Vollmer


Klassenerhalt gesichert. Foto: Vollmer/Archiv
Klassenerhalt gesichert. Foto: Vollmer/Archiv Foto: Vollmer/Archiv

Artikel teilen per:



Hamburg. Vier Spieltag vor dem Ende der Hauptrunde sicherten sich die Harzer Falken am Abend vor 404 Zuschauern den vorzeitigen Klassenerhalt durch ein ungefährdetes 9:3  beim Tabellenletzten Crocodiles Hamburg.

Kantersieg sichert Klassenerhalt


Es ist vollbracht! Dank eines 9:3-Sieges und dem gleichzeitigen Scheitern des HSV und Timmendorf hat die Mannschaft von Bernd Wohlmann den Klassenerhalt vorzeitig inne. Rein rechnerisch kann sie in den verbleibenden drei Spielen nicht mehr eingeholt werden.

Dass sie es unbedingt wollte machte Kevin Undershute bereits nach 33 Sekunden klar, als er erstmals den bedauernswerten Elmar Trautmann im Tor der Krokodile überwandt. Mit zwei ungefährdeten 2:1-Dritteln legten die Harzer in der Folge den Grundstein für den späteren Sieg und ließen ihre mitgereisten Fans auf der Tribüne Polonaise tanzen.

Das Team von Sven Gösch hatte dann nicht mehr viel entgegenzusetzen und ließ im finalen Abschnitt ganze fünf Gegentreffer zu – und das, obwohl Bernd Wohlmann einige Spieler auf das Eis schickte, die bisher nicht so viel Zeit am Schläger bekamen. Mann des Tages ist unbestritten Kevin Undershute. Der Kanadier sammelte noch einmal fünf Scorerpunkte (2 Tore, 3 Assists). Am Sonntag können die Harzer am heimischen Wurmberg entspannt in den Schlagabtausch mit dem Hamburger SV gehen.

"Auswärtssieg" war das Motto des gestrigen Abends bei den mitgereisten Fans der EC Harzer Falken. Gemeinsam mit der Mannschaft feierten sie nach dem 9:3 den vorzeitigen Klassenerhalt.

Posted by RegionalSport.de on Samstag, 27. Februar 2016



Zahlen & Fakten


Zahlen & Fakten 3:9 (1:2/1:2/1:5)
0:1 Kevin Undeshute (Bosch/0:33)
1:1 Jan Michalak (Zimmer, Gebauer/6:24)
2:1 Lukas Brückner (Schock, Böhm/8:48)
3:1 Kevin Undershute (Schwab, Engel/20:28)
4:1 Tobias Schwab (Undershute, Fichtl/28:27)
4:2 Stefan Gebauer (Bruns, Tillert/36:56)
5:2 Semen Glusanok (Engel, Bosch/42:00)
6:2 Brennan Bosch (Undershute, Schwab/47:05)
7:2 Brennan Bosch (Undershute, Schwab/ 51:16)
8:2 Florian Böhm (Fichtl/ 51:43)
9:2 Andreas Bippus (Deich, Dumont/53:26)
9:3 Tobias Bruns (Bär, Varianov/57:12)


zur Startseite