Sport

LionPride gelingt verdienter 60:37-Auftakt mit Luft nach oben

von Frank Vollmer


LionPride-Coach Christian Steinwerth war mit dem Spiel insgesamt zufrieden, sah aber noch Luft nach oben. Fotos: Reinelt/PresseBlen.de
LionPride-Coach Christian Steinwerth war mit dem Spiel insgesamt zufrieden, sah aber noch Luft nach oben. Fotos: Reinelt/PresseBlen.de Foto: Reinelt/PresseBlen.de

Artikel teilen per:

04.10.2019

Braunschweig/Wolfenbüttel. Eintrachts Zweitliga-Basketballerinnen mit einem deutlichen 60:37(29:15) gegen die Panters Academy Osnabrück in die die neue Saison gestartet. Vor gut 250 Zuschauern drehten die blau-gelben Korbjägerinnen in der Lindenhalle Wolfenbüttel in der zweiten Spielhälfte auf. Shannon Hatch war mit 12 Punkten beste Werferin.

"Die erste Hürde genommen"


Gegen die ehemalige Braunschweigerin Tessa Stompen und ihr Team zeigten sich die Löwinnen zum Ligastart noch ein wenig nervös und agierten teilweise mit der "Brechstange", wo der spielerische Weg vielleicht der bessere gewesen wäre. So setzte sich das Team von CoachChristian Steinwerth zwar von Beginn an ab und führte auch verdient, dochwar hier vor allem spielerisch noch Luft nach oben. Einfache Fehler und Ballverluste charakterisierten die Partie.

Steinwerth konnte mit Ausnahme der verletzten Franka Wittenberg aus dem Vollen schöpfen.Im Siel zeigte sich US-Spielmacherin Toshua Leavitt heute nach starker Vorbereitung nicht so treffsicher. Dafür traf Shannon Hatch aus vielen Lagen (12 Punkte) und war, wenn es auf LionPride-Seite mal etwas konfus wurde, die ordnende Hand. Ein besonderes Lobhatte der Trainer nach dem Spiel auch für Laina Snyder, die mit 10 Punkten und 11 eingesammelten Rebounds ein lupenreines Double/Double ablieferte.

„ Wir haben die erste Hürde in dieser Saison genommen",freute sich Steinwerth über den Sieg und zeigte sich mit der Defensivarbeit seiner Mannschaft zufrieden. In der Offense habesie noch Möglichkeiten, sich zu verbessern: "Ich denke, mein Team hat heute einfach zu viel gewollt.“

Zahlen & Fakten


Eintracht Braunschweig LionPride:Snyder 10 (11 Rebounds), Baumgardt, Geilhaar 6 (2 Dreier), Leavitt 8 (2 Dreier), Rosemeyer 6 (7 Rebounds), Rokohl 1, Haertle 6, Brennecke 4 (6 Rebounds) Hatch 12 (2 Dreier, 7 Rebounds) Ottewill-Soulsby 7 (5 Rebounds)

[ngg_images source="galleries" container_ids="1462" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="3" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]

Mehr lesen


https://regionalsport.de/pokal-aus-laesst-aufblicken-lionpride-hielt-gut-dagegen/


zur Startseite