whatshotTopStory

Löwen legen am 30. Mai wieder los: "Werden uns der Herausforderung auf dem Platz stellen!"

"Vor uns liegt eine große Herausforderung, der wir uns nach der nun feststehenden Entscheidung auf dem Platz stellen werden", betonen Eintracht Braunschweigs Präsident Sebastian Ebel und Geschäftsführer Wolfram Benz unisono.

von Frank Vollmer


Geschäftsführer Wolfram Benz, Präsident Sebastian Ebel, Sportdirektor Peter Vollmann und Cheftrainer Marco Antwerpen (vlnr.) äußerten sich.
Geschäftsführer Wolfram Benz, Präsident Sebastian Ebel, Sportdirektor Peter Vollmann und Cheftrainer Marco Antwerpen (vlnr.) äußerten sich. Foto: Agentur Hübner/Archiv

Artikel teilen per:

21.05.2020

Braunschweig. Nun steht es fest: Die 3. Liga soll ab dem 30. Mai fortgesetzt werden (wir berichteten). "Vor uns liegt eine große Herausforderung, der wir uns nach der nun feststehenden Entscheidung auf dem Platz stellen werden", betonen Eintracht Braunschweigs Präsident Sebastian Ebel und Geschäftsführer Wolfram Benz unisono.

Am Samstag, dem 30. Mai (14.00) empfängt Eintracht Braunschweig im Rahmen des 28. Spieltages den FC Viktoria Köln. Die zweite Begegnung findet am Mittwoch, dem 3. Juni 2020 um 19 Uhr beim Halleschen FC statt. „Spiele ohne Zuschauer entsprechen natürlich nicht unserer Vorstellung von Fußball", kommentierte Sebastian Ebel und Wolfram Benz die Entscheidung des DFB und: "Gerade mit unseren sehr leidenschaftlichen und emotionalen Fans ist das sowohl für uns als auch für unsere treuen Anhänger besonders schmerzhaft. Vor uns liegt eine große Herausforderung, der wir uns nach der nun feststehenden Entscheidung auf dem Platz stellen werden“, so der Aufsichtsvorsitzender und der Geschäftsführer der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA in einer gemeinsamen Stellungnahme.

„Es ist wichtig und nötig, nun Klarheit über den weiteren Fahrplan in der 3. Liga zu haben. Wir haben bereits in den vergangenen Wochen die Voraussetzungen geschaffen und sind nun sehr gut auf die sportlichen Aufgaben sowie organisatorischen Maßnahmen vorbereitet. Der großen Verantwortung sind wir uns bewusst“, ergänzt Eintrachts Sportdirektor Peter Vollmann.

„Meine Mannschaft und ich freuen uns darauf, dass es wieder losgeht und wir unserem Beruf wieder nachgehen können. In den vergangenen Wochen haben wir immer vom Tag X gesprochen, auf den wir hinarbeiten. Jetzt haben wir ein konkretes Ziel vor Augen und das ist das Spiel gegen Viktoria Köln in neun Tagen, auf das wir uns jetzt bestmöglich vorbereiten“, fügt Chef-Trainer Marco Antwerpen hinzu.

Der Saisonfortsetzung zugrunde liegt das Hygienekonzept, das DFB und DFL gemeinsam für alle Profiwettbewerbe im deutschen Fußball erarbeitet haben und das in der Bundesliga sowie 2. Bundesliga bereits entsprechend zur Anwendung kommt. Die Löwen werden sich dem entsprechend in den nächsten Tagen in das vorgeschriebene Quarantäne-Trainingslager begeben.


zur Startseite