Sie sind hier: Region > >

Norderstedt freut sich auf VfL - Einladung zum Choreo-Battle


Norderstedt freut sich auf VfL - Einladung zum Choreo-Battle

von Frank Vollmer


Choreo-Battle im Edmund-Plambeck-Stadion von Eintracht Norderstedt?
 Foto: imago
Choreo-Battle im Edmund-Plambeck-Stadion von Eintracht Norderstedt? Foto: imago Foto: imago

Artikel teilen per:



Wolfsburg Norderstedt. In der ersten DFB-Pokal-Runde tritt der VfL beim FC Eintracht Norderstedt an. Während die Aussage des Platzwartes vomRegionalligisten zwischenzeitlich für Irritationen sorgte, freut man sich dort schon sehr auf die Gäste aus Wolfsburg. Und lädt zur Choreo-Challenge ein.

Norderstedter Familiensache


Julia Plambeck ist dem FC Eintracht Norderstedt von jeher familiär verbunden. Das "Edmund-Plambeck-Stadion" trägt den Namen ihres Urgroßvaters. Ihr Opa und ihr Vater waren lange im Verein tätig. Seit November ist sieselbst Vizepräsidentin bei den Rot-Weiß-Blauen, die am Wochenende 11. bis 14. August den VfL Wolfsburg im DFB-Pokal zu Gast haben werden.


Freut sich auf das Duell ihres FC Eintracht gegen den VfL Wolfsburg: Julia Plambeck. Foto: privat



"Wolfsburg ist eine Mannschaft, die normalerweisein den Top-6 der Bundesliga zu finden sind. Es ist ein gutes Los für uns", sagt die Vizepräsidentin. Denn: "Die machen uns die Hütte voll und Spieler wie Mario Gomez oder Luiz Gustavo sind weltklasse." Aber: "Wir haben eine winzige Restchance gegen sie." Damit kennt man sich in Norderstedt aus. Zuletzt wurde der DFB-Pokal im Finale des Landespokals in der allerletzten Minute der SV Halstenbek-Rellingen mit 2:1 besiegt. "Wir können es nur spannend", weißJulia Plambeck.

"Wolfsburg ist eine Mannschaft, die normalerweisein den Top-6 der Bundesliga zu finden sind. Es ist ein gutes Los für uns" Julia Plambeck, Vizepräsidentin FC Eintracht Norderstedt

"Ein Scheißlos!"


Die Aussage des Norderstedter Platzwartes hatte nach der Auslosung ein wenig für Irritationen gesorgt. Kämpferisch sagte der, direkt nachdem die Paarung gezogenwar der Norderstedter Zeitung: "Ein Scheißlos! Diesen Gegner schlägst du nicht, und der VfL bringt auch wenig Zuschauer mit." Davon nimmt man in Norderstedt Abstand und relativiert: "Wir freuen uns auf Wolfsburg", so Plambeck.

Sie und 150 andere hatten im Clubheim gebannt die Auslosung verfolgt.Glücksfee Sebastian Kehl zog die Pokalbegegnung aus dem Lostopf.Der Regionalligist aus dem Hamburger Raum spielt in der Liga normalerweise gegen die Reserve der „Wölfe“. In der ersten Pokalrundeist nun auch mal die Profi-Mannschaft von Trainer Andries Jonker im Edmund-Plambeck-Stadion zu Gast.
"Ich bin mir sicher, dass uns viele VfL-Anhänger dort unterstützen werden." Olaf Rebbe, Sportchef VfL Wolfsburg

Aufseiten der Gäste freut man sich ebenfalls über die Auslosung:„Wir freuen uns auf den Pokalauftakt in Norderstedt. Für unsere Fans ist es ein schönes und attraktives Erstrunden-Los. Ich bin mir sicher, dass uns viele VfL-Anhänger dort unterstützen werden“, sagte Olaf Rebbe am Montag im Gespräch mit regionalSport.de


Eine Aussage des Norderstedter Platzwartes sorgte für Wirbel. Grafik: Vollmer Foto:


Einladung zur "Choreo-Challenge"


Derweil gibt es bei Twitter eine Einladung der Norderstedter zu einer Choreografie-Challenge mit dem VfL Wolfsburg. Wir sind gespannt, ob der Bundesligist und seine Fans diese Einladung annehmen.








Lesen Sie auch


https://regionalsport.de/dfb-pokal-btsv-gegen-stoerche-wolfsburg-nach-norderstedt/


zur Startseite