Sie sind hier: Region > >

Rekord für Braunschweig: Zweimal Weltmeister im Cheerleading


Rekord für Braunschweig: Zweimal Weltmeister im Cheerleading


Die Teilnehmerinnen aus Braunschweig: V.l.n.R. Felicitas (stehend), Celina (sitzend), Isabelle (hockend), Zoe-Nastasia (stehend), Carmen (hockend), Saskia (sitzend), Jiselle (hockend), Vanessa (hockend), Marie (stehend), Melina (stehend), Evelyn (sitzend). Foto: CCVD
Die Teilnehmerinnen aus Braunschweig: V.l.n.R. Felicitas (stehend), Celina (sitzend), Isabelle (hockend), Zoe-Nastasia (stehend), Carmen (hockend), Saskia (sitzend), Jiselle (hockend), Vanessa (hockend), Marie (stehend), Melina (stehend), Evelyn (sitzend). Foto: CCVD

Artikel teilen per:

Braunschweig/Orlando. Neun Athletinnen und eine Trainerin des MTV Braunschweig schafften es bei den diesjährigen ICU Cheerleading Championships in Orlando, Florida, Geschichte zu schreiben. Sie kehrten nicht nur mit einem, sondern zwei Weltmeistertiteln zurück. Jan Schüler berichtet. 

Vier der Athletinnen des MTV kommen aus dem Jugendteam, den „Wildcats Fierce“ (Junior AllGirl Level 5). Die jungen Sportlerinnen Melina Meinecke 14 Jahre (Backspot), Evelyn Zaevskij 13 Jahre (Flyer), Zoe-Nastasia Oberlechner 15 Jahre (Sidebase) und Marie Bunte 15 Jahre alt (Mainbase) konnten den ersten Weltmeistertitel in der Geschichte des Cheerleading und Cheerdance Verbands Deutschland (CCVD), sowohl nach Deutschland, als auch zu den „Braunschweig Wildcats“ bringen. Die anderen Athletinnen Felicitas Sylvia Hasenjäger 22 Jahre (Backspot), Celina Meyer 21 Jahre (Flyer), Vanessa Westphal 21 Jahre (Sidebase), Isabelle-Marie Slanina 24 Jahre (Mainbase) und Jiselle Emily Kluge 16 Jahre (Tumbler) aus dem Senior AllGirl Level 6 Team „Wildcats Force“ konnten ebenfalls Cheerleadergeschichte schreiben mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft in ihrer Wertungskategorie.

Wieder mit dabei war die MTV-Trainerin Saskia Klein als Trainerin des Senior AllGirl Elite Team, die letztes Jahr mit ihrem Team schon Vize-Weltmeisterin wurde. Die Braunschweigerinnen qualifizierten sich über Tryouts des CCVD zur Teilnahme am Projekt Nationalteam, welches am Ende aus 132 Athletinnen aus 28 Vereinen bestand, die aufgeteilt in Teams in fünf verschiedenen Wertungskategorien starteten.

In Orlando standen erst knapp zwei Wochen Training auf dem Programm, um sich auf die anderen Klimaverhältnisse anzupassen. Für die vier Braunschweigerinnen von Wildcats Fierce ging es zuerst in die Finals, wo sich das Junior Allgirl Advanced Team sich gegen Länder wie England (Platz 2) und Neuseeland (Platz 3) durchsetzte. Einen Tag später konnten die Athletinnen von Wildcats Force zeigen, woran sie neun Monate lang gearbeitet haben. Das deutsche Senior AllGirl Elite Team qualifizierte sich aber für den Endspurt am folgenden Tag. Auch wenn die Trainerinnen sich erst dazu entschieden, um Druck von der Mannschaft zu nehmen, dem Team nicht von ihrer Platzierung an Tag Eins zu erzählen. Die Sportlerinnen lieferten aber einen emotionalen und zugleich erleichternden finalen Auftritt, der auch das restliche Nationalteam vor Begeisterung zu Tränen rührte. Die Zeit bis zur Verkündung der Sieger fühlte sich an wie eine halbe Ewigkeit, aber so umwerfend war dann die Erkenntnis sich gegen starke Konkurrenz wie Neuseeland (Platz 2) und Chile (Platz 3) durchgesetzt zu haben. Im Nachhinein sind sich alle Teilnehmerinnen einig, dass sie sehr stolz und zufrieden sein können mit ihrer Leistung. Sie sind überaus dankbar, ein Teil dieses wundervollen Projektes Nationalteam gewesen zu sein.


zur Startseite