Sport

Rokohl holt seinen ersten Titel - Erneuter Knockout!

von Jonas Dräger


Siegerfoto mit Trainer, Familie und Anhang.
Fotos: Andreas Dannhauer.
Siegerfoto mit Trainer, Familie und Anhang. Fotos: Andreas Dannhauer. Foto: Andreas Dannhauer.

Artikel teilen per:

22.05.2016



Braunschweig/Dorsten. In seinem fünften Profi-Boxkampf hat sich der Wolfenbütteler Patrick Rokohl seinen ersten Titel geholt. Fans und Familie mussten sich allerdings ein wenig gedulden.

Ringrichter lässt Rokohl jubeln


In der ausverkauften Eissporthalle in Dorsten hatten sich viele Kampfsportfans eingefunden, die sich nicht für das Pokalfinale im Fußball zwischen Dortmund und Bayern interessierten. Sie sollten ihr Kommen nicht bereuen, sahen über den kompletten Abend starke Fights.

Fans von Patrick Rokohl waren einige in der Halle. Sie hielt es kaum auf den Sitzen. "Ich habe 2-3 Runden gebraucht, um immer besser in den Kampf zu finden und hatte dann mit jeder Runde mehr Kontrolle", so der 28-Jährige. Sein Gegner Aleksandar Jankovic machte es ihm nicht leicht, die Erfahrung des Bosniers war früh erkennbar. "Wenn es mal hart auf hart kommt, kann ich auch über zehn Runden gehen, dass habe ich gestern gemerkt", so Rokohl.


Rokohl im Angriff. Foto: Andreas Dannhauer



So lange musste er sich dann aber doch nicht gedulden. Ein Punktsieg sollte es im fünften Profikampf nicht werden! Nach acht Runden hatte Rokohl seinen Kontrahenten derart bearbeitet, dass dieser einen tiefen Cut über seinem rechten Auge hatte. Der herbeigerufene Ringarzt sah ein zu großes Risiko bei einer Fortsetzung des Fights, so dass der Ringrichter schließlich abbrach - Technischer K.O. für Rokohl.

"Das ist der allererste Profi-Box-Titel überhaupt für die Region Braunschweig-Wolfenbüttel. Und den habe ich geholt", freute sich der neue WBU International Champion. Nach dem Kampf durfte er einige Selfies machen und Autogramme schreiben. Das Publikum in Dorsten hatte er begeistern können.


Rokohl in Schwarz-Rot-Goldener Short. Foto: Andreas Dannhauer.


zur Startseite