Sport

Spannender blaugelber Sommer: Die Löwen blasen zum Angriff!

von Frank Vollmer


Bild mit Symbolcharakter: Ur-Fan Thilo Goetz vor dem letzten Spiel der Saison: Die Löwen blasen zum Angriff. Foto: Agentur Hübner
Bild mit Symbolcharakter: Ur-Fan Thilo Goetz vor dem letzten Spiel der Saison: Die Löwen blasen zum Angriff. Foto: Agentur Hübner Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

31.05.2019

Braunschweig. Die bisherigen Transfers von Eintracht Braunschweig lassen aufhorchen und deuten an: Diese Löwen blasen zum Angriff. Dabei stellt sich auch das Mitwirken von Tobias Rau als Segen heraus. Was geschieht noch bis zum Trainingsstart am Montag, dem 17. Juni 2019? 

Hernández und Abdullahi bringen Geld


Die Löwen haben ihre Hausaufgaben in diesem Jahr sehr früh gemacht. Was derzeit an Neuzugängen vermeldet wird, hat seinen Ursprung Wochen vor dem Klassenerhalt gehabt. Das Mitwirken von Ex-Profi und Aufsichtsratsmitglied Tobias Rau führte bisher durchweg zu positiven Resultaten. Toptransfers wie Martin Kobylanski (25), Nick Proschwitz (32), Rückkehrer Orhan Ademi (27) und die feste Verpflichtung von Leihspieler Leandro Putaro (22) deuten es an: Nach dem dramatischen Abstiegskampf der letzten Saison und der Rettung in letzter Sekunde soll der Angriff auf die Tabellenregionen weiter oben erfolgen. Dafür gehen die Verantwortlichen an der Hamburger Straße auch ein großes finanzielles Risiko. Aber: Ein drittes Jahr in der 3. Liga würde die angespannte finanzielle Lage in der KGaA noch weiter verschlimmern.

Dass der mit Norwich City gerade in die Premier League aufgestiegene Ex-Löwe Onel Hernández (26) noch einmal eine Prämie in die Braunschweiger Portokasse fliessen lässt ist dabei ein willkommener Nebeneffekt. AuchBundesliga-Aufsteiger FC Union Berlin zieht die Kaufoption für Leihspieler Suleiman Abdullahi (22) und überweist 250.000 Euro nach Braunschweig. Alles Geld, das der Meister von 1967 in der aktuellen Transferoffensive gut gebrauchen kann.


Der vor eineinhalb Jahren auf die Insel "geflüchtete" Onel Hernándezspült noch einmal Geld in die Kassen. Foto: Agentur Hübner


Bulut, Thorsen und Hofmann dürfengehen


Aus dem Kader der Löwen gelten Onur Bulut (25), Jonas Thorsen (29) und Philipp Hofmann (26) als Wechselkandidaten. Letzterer hat sich als Topscorer (11 Tore, 4 Vorlagen) in die Notizblöcke einiger Zweitligisten gespielt. Nach Informationen unserer Redaktion hat sich ein erster Transferversuchdes noch bis 2020 vertraglich gebundenenHofmann jedoch zerschlagen, nachdemdie Blau-Gelben schon „Ersatzmann“ Orhan Ademi verpflichtet hatten.

Eines steht fest: Diese Sommerpause bleibt spannend! Ende Juni reist der Löwentross wieder einmalins Trainingslager nach Wesendorf. Welche weiteren Neuzugänge sitzen dann mit im „Löwenkäfig“? Mindestens mit Linksverteidiger Fabian Holthaus (24) von Drittliga-Absteiger Energie Cottbus beschäftigen sich die Löwenderzeit noch. Und dann ist da ja immer noch die offene Stelledes Sportdirektors. Was macht Tobias Rau eigentlich so?


Das Mitwirken von Tobias Rau (re. mit Benny Kessel) stellt sich als Segen heraus. Foto: Agentur Hübner



__

Dies ist ein Kommentar von Frank Vollmer. Die Meinung des Autors entspricht nicht zwingend der Meinung unserer Redaktion.

Mehr lesen


https://regionalsport.de/unterschrift-am-vatertag-martin-kobylanski-ist-ein-loewe/

https://regionalsport.de/%e2%80%a8bis-2021-proschwitz-presst-sich-den-weg-zu-den-loewen-frei/


zur Startseite