Sie sind hier: Region > >

Verletzungsmisere im Tor: VfL verpflichtet Martens fest


Verletzungsmisere im Tor: VfL verpflichtet Martens fest

von Frank Vollmer


Jennifer Martens stand 19-fach für den SV Werder Bremen in der Bundesliga im Tor. Foto: Imago/Foto2Press
Jennifer Martens stand 19-fach für den SV Werder Bremen in der Bundesliga im Tor. Foto: Imago/Foto2Press Foto: Imago/Foto2Press



Wolfsburg. Der VfL hat auf die ungewöhnliche Verletzungsmisere auf der Torhüterposition reagiert und ist auf dem Spielerinnen-Markt noch einmal aktiv geworden. So teilte der Bundesligist am Montag mit, dass er Jennifer Martens fest verpflichtet hat.

Aktuell stehen weder Almuth Schult noch Merle Frohms oder Jana Burmeister zur Verfügung. Die ungwöhnliche Situation forderte nun zum Handeln. Da auch Nachwuchstorhüterin Manon Klett aus beruflichen Gründen die Lücke nicht füllen kann, hat man nun Jennifer Martens fest verpflichtet. Die 26-Jährige war zuletzt vereinslos und sprang seit dem Trainingsstart am 10, Januar als Gastspielerin ein. „Jennifer hat in den 14 Tagen, in denen sie mit uns trainiert hat, einen sehr guten Eindruck hinterlassen und so haben wir uns aufgrund der Verletzten- Situation dazu entschieden, sie unter Vertrag zu nehmen“, bestätigte Ralf Kellermann. Martens erhielt einen Vertrag bis zum Saisonende.

Im Alter von 17 Jahren wechselte die gebürtige Bremerin vom ATSV Sebaldsbrück zum SV Werder Bremen, wo sie mit Ausnahme der Saison 2014/2015 aktiv war. Die Stippvisite beim Herforder SV war ihr erster Ausflug in die Frauen-Bundesliga, jedoch noch ohne Einsatz. Nach der Rückkehr zum SV Werder Bremen stand die Torfrau in 19 Bundesliga-Partien zwischen den Pfosten. Im Sommer 2016 hatte sich Jennifer Martens zunächst aus dem Leistungssport verabschiedet. „Für mich kam das sehr überraschend. Natürlich habe ich mich gefreut, hier mittrainieren zu dürfen. Es macht großen Spaß. Ich freue mich auf die Herausforderung auf höchstem europäischen Niveau“, sagt Martens. Dass die Frauenfußballabteilungen beider Vereine einen sehr guten Austausch untereinander pflegen, habe zusätzlich einen positiven Einfluss auf die Verpflichtung von Jennifer Martens genommen, heißt es von Vereinsseite.


zum Newsfeed