Sport

Weiterer Neuzugang für VfL-Frauen: Die Norwegerin Karina Saevik wechselt zu den Wölfinnen

Die 24-Jährige spielte zuvor bei Paris Saint-Germain

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Jens Bartels

Artikel teilen per:

16.09.2020

Wolfsburg. Die Frauen des VfL Wolfsburg bekommen Verstärkung aus Norwegen: Nationalspielerin Karina Saevik wechselt mit sofortiger Wirkung von Paris Saint-Germain zum sechsmaligen Deutschen Meister.

Die 24-jährige Stürmerin hat einen bis zum 30.06.2022 gültigen Vertrag unterschrieben und wird beim VfL mit der Rückennummer 18 auflaufen. Saevik, die sich momentan mit der Nationalmannschaft Norwegens und ihrer künftigen Teamkollegin Ingrid Engen auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Wales am nächsten Dienstag vorbereitet, kam bislang in 16 A-Länderspielen zum Einsatz. Darüber hinaus durchlief sie sämtliche Auswahlteams im Nachwuchsbereich.

Bislang größter Erfolg Saeviks, die in Haugesund im Südwesten Norwegens geboren wurde, war der Gewinn des Algarve Cups 2019. Im gleichen Jahr nahm sie mit Norwegen auch an der Weltmeisterschaft in Frankreich teil. Bis zum ihrem Wechsel nach Paris 2019 spielte sie vier Jahre lang für den Kolbotn IL, zuvor für Avaldsnes IL.

„Ich freue mich sehr darauf, bei einem der weltweit besten Klubs im Frauenfußball spielen zu dürfen und die Möglichkeit zu haben, mich in einem professionellen Umfeld persönlich weiterzuentwickeln“, so Saevik. „Natürlich möchte ich auch meinen Teil dazu beitragen, dass der VfL weiterhin guten Fußball spielt und Titel gewinnt.“ Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Mit Blick auf den längerfristigen Ausfall von Ewa Pajor bin ich sehr glücklich, dass wir in Karina eine international erfahrene Stürmerin verpflichten konnten, die uns bereits bei der WM im letzten Jahr positiv aufgefallen ist. Ich bin davon überzeugt, dass sie unseren Kader sofort verstärken wird.“


zur Startseite