whatshotTopStory

Sportentwicklungskonzept: Drei Millionen Euro sollen in die Sportanlage "Meesche" fließen

von Anke Donner



Artikel teilen per:

25.11.2013


Wolfenbüttel. Gegenstand der heutigen Sitzung des städtischen Sportausschusses war unter anderem die Veranschlagung von Haushaltsmitteln zur Realisierung des Sportentwicklungskonzept.

Sportdezernent Thorsten Drahn stellte dem Ausschuss die Kosten-Veranschlagung des nun konkreter werdenden Sportentwicklungskonzept vor. Das auf fünf Säulen basierende Konzept bedarf noch weiteren Plänen, die noch im Detail ausgearbeitet werden müssen. Um die Haushaltsmittel für das kommenden Jahr dennoch einstellen zu können, müssen jedoch Summen veranschlagt werden. "Es ist ein sehr umfangreiches Konzept, dessen Kosten nur schwer greifbar sind", so der Dezernent. Um dem Gremium dennoch eine Kostenübersicht zu verschaffen, die in die bevorstehenden Haushaltsverhandlungen einfließen kann, fasste Thorsten Drahn die veranschlagten Kosten für das kommende Haushaltsjahr an Hand einer kurzen Präsentation zusammen.


Sport-Dezernent Thorsten Drahn. Foto:



So soll ein Großteil der Investitionssumme in die erste "Säule", die den Ausbau, die Sanierung und Unterhaltung von Sportanlagen beinhaltet, fließen. Allein dort sollen innerhalb des Konzepts rund eine Million Euro fließen. Davon losgelöst steht die dringend notwendige Sanierung der Sportanlage "Meesche".

Hier will die Stadt Wolfenbüttel in den kommenden vier Jahren rund drei Millionen Euro investieren, davon sollen im Jahr 2014 schon 200.000 Euro in die Tiefbauarbeiten der Laufbahn und des Sportplatzes investiert werden. In den folgenden Jahren sollen dann weitere 2,8 Millionen in der neuen Sportanlage verbaut werden. Ein schlüssiges Konzept soll in den nächsten Monaten vorgelegt werden.

Auch die anderen vier Säulen, Aktualisierung und Optimierung der Sportförderrichtlinien und Anlagenverträge, Initiierung und Förderung einer höheren Anzahl von Sportveranstaltungen und Events im Stadtgebiet, Verbesserung der Zusammenarbeit in der Wolfenbütteler Sportszene, Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit für den und mit dem Sport, schlagen in den städtischen Kassen in den kommenden Jahren ordentlich zu Buche. Sollten die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Umsetzung des Sportentwicklungskonzepts realisiert werden, werden bis zum Jahr 2017 insgesamt knapp drei Millionen in das Konzept fließen. Rund 480.000 Euro sollen für das Haushaltsjahr 2014 eingeplant werden.


zur Startseite