whatshotTopStory

Sportförderung: Gelder sollen künftig ohne Antrag fließen

von Eva Sorembik


Künftig sollen die Mittel der Sportförderung automatisch nach Mitgliederzahlen an alle örtlichen Sportvereine verteilt werden. Fotos. pixabay; Marc Angerstein
Künftig sollen die Mittel der Sportförderung automatisch nach Mitgliederzahlen an alle örtlichen Sportvereine verteilt werden. Fotos. pixabay; Marc Angerstein

Artikel teilen per:

19.02.2018

Clausthal-Zellerfeld. Die Sportförderung soll künftig unbürokratischer ablaufen. Bislang mussten Vereine Mittel aus der Sportförderung beantragen und nach Abschluss der geförderten Maßnahme die Verwendung der Gelder nachweisen. In Zukunft sollen die Gelder aus der Sportförderung nach Mitgliederzahlen auf die Vereine verteilt werden.



Dies geht aus einer Ratsvorlage hervor, die am kommenden Donnerstag im Ausschuss fürJugend, Schule, Sport und Gesellschaft auf der Tagesordnung steht. Wie die Verwaltung darin berichtet, hätte sich bereits die Mehrheit der Sportvereine für das neue Prozedere ausgesprochen. Danach sollen die jährliche Fördersumme von 15.000 Euro entsprechend der Mitgliederzahlen auf die örtlichen Sportvereine verteilt werden und zwar ohne, dass die Vereine die Förderung beantragen müssen. Damit könne ab diesem Jahr jeder Verein jährlich mit finanziellen Mitteln aus der Sportförderung rechnen.


zur Startseite