whatshotTopStory

Sporthalle Lehndorf wird doch nicht in diesem Jahr fertig

von Alexander Dontscheff


In Lehndorf wartet man nun noch etwas länger auf eine Turnhalle. Symbolfoto: Frank Vollmer
In Lehndorf wartet man nun noch etwas länger auf eine Turnhalle. Symbolfoto: Frank Vollmer Foto: Frank Vollmer

Artikel teilen per:

10.04.2018

Braunschweig. Am 17. April wird der Grundstein zum Neubau der Sporthalle Lehndorf gelegt. Laut Objekt- und Kostenfeststellung sollte der Neubau bis Sommer 2018 fertiggestellt sein. Doch wie die Verwaltung dem Stadtbezirksrat Lehndorf-Watenbüttel mitgeteilt hat, wird der Termin nicht einzuhalten sein.


Der Rohbau sei nach derzeitigem Kenntnisstand erst im Herbst 2018 fertig. Von einem Fertigstellungs- oder Übergabetermin sei im Frühjahr 2019 auszugehen. Voraussetzung hierfür sei, dass es weder in den Auftragsvergaben, noch im Bauablauf zu gravierenden, weiteren Störungen komme.

Das sind die Gründe für die zeitlichen Verschiebungen:

  • Trotz intensiver Untersuchungen im Vorfeld der Maßnahme stellte sich heraus, dass die Fundamente der alten Sporthalle größer waren als in den alten Bauunterlagen dargestellt. So entstand ein zusätzlicher Mehraufwand bei den Erdarbeiten.

  • Bauteile wurden durch den Brand erheblich belastet.

  • Beim Abbruch der Bodenplatte und bei der Schadstoffentsorgung ergab sich ein erhöhter zeitlicher Mehraufwand.

  • Es wurde ein nicht kartierter Rückstaukanal vorgefunden, der zurückgebaut werden musste.

  • Es entstand darüber hinaus ein Mehraufwand im Bereich der Erdarbeiten für den Aushub bis zur kampfmittelfreien und sondierfähigen Sohle.

  • Die ungewöhnlich nasse Witterung sorgte bei den bindigen Böden neben dem frostigen Winter für weitere Verzögerung im Bauablauf.


Es werde insbesondere im Rahmen der Rohbauarbeiten der Versuch unternommen, eine zeitliche Kompensation des Bauverzuges zu erreichen.


zur Startseite