Peine

Sprachbarriere erschwert Führerscheinkontrolle


Symbolfoto: Polizei
Symbolfoto: Polizei

Artikel teilen per:

10.02.2017

Broistedt. Ohne Fahrerlaubnis war vermutlich ein 40-Jähriger unterwegs, der am Mittwoch, gegen 13.10 Uhr in Broistedt auf der Bahnhofstraße kontrolliert worden ist. Der Mann, der einen Renault führte, war bei einer Gurtkontrolle der Polizei angehalten und überprüft worden.


Auf die Frage nach dem Führerschein händigte er den Polizeibeamten ein Schriftstück aus dem Jahr 2004 in seiner Landessprache aus, aus dem hervorgehen soll, dass er seinen Führerschein verloren hat und dieses bei seiner zuständigen Stelle in Kroatien angezeigt habe.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei erbrachten jedoch keinen Nachweis, dass der Mann eine Fahrerlaubnis besitzt. Gegen ihn wurde wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Auch gegen den 37-jährigen Halter des Autos, der die Fahrt des Mannes geduldet hatte, wurde ein Verfahren eingeleitet.


zur Startseite