whatshotTopStory

Spürhundeinsatz in Lebenstedt: Wonach wurde gesucht?

von Alexander Panknin


Nun steht fest wonach die Ermittler gesucht haben. Foto: Rudolf Karliczek
Nun steht fest wonach die Ermittler gesucht haben. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

28.12.2017

Lebenstedt. Am gestrigen Mittwoch, zwischen 13.30 und 15 Uhr, gab es einen Einsatz der Polizei in der Albert-Schweitzer-Straße. Ermittler suchten mit Hilfe eines Spürhundes nach Spuren. Auf erste Anfrage, wollte die Polizei sich noch nicht zu den Untersuchungen äußern. Heute meldete sich die Staatsanwaltschaft zu Wort.



Augenzeugen hatten berichtet, dass die Beamten mit einem sogenannten Personensuchhund die Albert-Schweitzer-Straße absuchten. Dabei wurden auch ein Gulli und eine Litfaßsäule in Augenschein genommen.

Die Polizei wollte sich nicht ohne Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zu der Suche äußern. Auf Anfrage von regionalHeute.de teilte einePressesprecherin und Erste Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Braunschweig,Julia Meyer, heute mit, dass es sich um Ermittlungen im Zusammenhang mit einem Gewaltverbrechen handelte. Es wurden Spuren nach einer Körperverletzung gesucht.

Somit stehen die Ermittlungen auch nicht mit den erst kürzlich in Lebenstedt aufgegriffenenMännern aus Celle, die wegen Terrorverdachts im Zusammenhang mit IS-Propaganda im Internet festgenommen wurden (regionalHeute.de berichtete), in Verbindung.

Lesen Sie auch


https://regionalsalzgitter.de/spuerhundeinsatz-in-lebenstedt-polizei-verfolgt-spur/


zur Startseite