Braunschweig

Stadt fördert Geopunkt in Hondelage


Die Mergelkuhle gilt als einzigartiges Braunschweiger Geotop und Fundort von Wirbeltier-Fossilien aus der Jurazeit. Foto: Museum
Die Mergelkuhle gilt als einzigartiges Braunschweiger Geotop und Fundort von Wirbeltier-Fossilien aus der Jurazeit. Foto: Museum

Artikel teilen per:

02.06.2017

Braunschweig. Die Stadt Braunschweig unterstützt mit 4.920 Euro den Förderkreis Umwelt- und Naturschutz Hondelage e. V. (FUN). Darüber informierte Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa am Freitag, 2. Juni, den Wirtschaftsausschuss.



Das vom Förderkreis betriebene Naturerlebniszentrum in Hondelage ist vor Kurzem zur offiziellen Infostelle des Geoparks Harz – Braunschweiger Land – Ostwestfalen ernannt worden, der zu den „Unesco Global Geoparks“ zählt. Als besondere Aufgabe hat der Förderkreis die Pflege der alten Mergelkuhle Hondelage als sogenannten Geopunkt übernommen, also als markanten Punkt innerhalb des Geoparks, der für Besucher besonders gekennzeichnet ist. Mit Hilfe der städtischen Fördermittel soll der Geopunkt ausgebaut und das Informations- sowie Exkursionsangebot erweitert werden.

Die Stadt Braunschweig unterstützt den Geopark bereits seit 2006 mit jährlich 10.000 Euro und ist Gründungsmitglied im zum 1. Januar 2016 gegründeten Geopark-Trägerverein Braunschweiger Land – Ostfalen e. V.


zur Startseite