Sie sind hier: Region >

Stadt Gifhorn plant ein „AltSTATTfest“ vom 19. bis 22. August



Gifhorn

Stadt Gifhorn plant ein „AltSTATTfest“ vom 19. bis 22. August

Der Ersatz für das erneut ausgefallene Altstadtfest findet aber nur statt, wenn die Inzidenz unter 35 bleibt.

Am Schillerplatz soll ein Riesenrad aufgebaut werden. Symbolbild
Am Schillerplatz soll ein Riesenrad aufgebaut werden. Symbolbild Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Das beliebte Gifhorner Altstadtfest wird aufgrund der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden können (regionalHeute.de berichtete). Um dennoch einige Unterhaltungsangebote zu bieten, veranstaltet die Stadt Gifhorn zusammen mit verschiedenen Partnern vom 19. bis 22. August das „AltSTATTfest“. Das berichtet die Stadt Gifhorn in einer Pressemitteilung.



„Das AltSTATTfest wird nicht mit unserem Gifhorner Altstadtfest in der Fußgängerzone vergleichbar sein, das wäre aufgrund der wieder steigenden Infektionszahlen dort auch gar nicht möglich. Wir planen aber ein kleines, feines Programm, das für tolle Sommerstimmung in der Stadt sorgen wird“, betont Gifhorns Erste Stadträtin Kerstin Meyer. Die Ausrichtung des neuen Veranstaltungsformates steht und fällt hierbei mit der Inzidenz. „Wir haben ein strenges Hygienekonzept entwickelt. Zusätzlich gilt: Die Veranstaltung wird nur ausgerichtet, solange die Inzidenz unter 35 liegt“, stellt Meyer klar.

Konzerte auf der Wiese


Das AltSTATTfest wird sich auf vier Veranstaltungsorte in der Stadt verteilen: Auf der Wiese der Allerwelle sind am Donnerstag, Freitag und Samstag in den Abendstunden verschiedene Konzerte regionaler Künstler und Bands geplant. Getreu dem Motto „dance in the box“ werden auf der Wiese kleine, abgegrenzte Bereiche für die einzelnen Besuchergruppen geschaffen, in denen die Abstandsgebote bestmöglich eingehalten werden können. Ein Vorverkauf steuert zusätzlich den Besucherstrom. Ein Teil des Erlöses aus dem Kartenverkauf wird an die vom Hochwasser betroffenen Gebiete gehen, der andere Teil wird als Getränkegutschein wieder an die Gäste zurückgegeben.



Auf dem zentralen Schillerplatz soll unterdessen ein Riesenrad fürgroße Augen sorgen. Von hier aus werden Groß und Klein von Donnerstag bis Sonntag die Aussicht auf die Stadt genießen können. Am Samstagabend geht es dann traditionell weiter. Der Kulturverein Gifhorn veranstaltet sein alljährliches Jazz-Konzert im Kavalierhausgarten. In diesem Jahr wird es coronabedingt eine Nummer kleiner ausfallen. Dank der Saratoga Seven Jazzband wird das der Stimmung mit Sicherheit nichts ausmachen, so die Stadt Gifhorn.

Verkaufsoffener Sonntag mit Oldtimer-Meile


Zu guter Letzt laden die Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing GmbH und die City- Gemeinschaft Gifhorn dann am 22. August von 13 bis 18 Uhr zum Verkaufsoffenen Sonntag mit Oldtimer-Meile in die Gifhorner Fußgängerzone.

Details zum Programm, dem Vorverkaufsstart der geplanten Konzerte und dem Hygienekonzept folgen in Kürze.


zum Newsfeed