Sie sind hier: Region >

Stadt Helmstedt setzt auf qualifizierte Nachwuchskräfte



Helmstedt

Stadt Helmstedt setzt auf qualifizierte Nachwuchskräfte


Drei Azubis und zwei Anwärterinnen beginnen ihre Ausbildung. Auf dem Foto: untere Reihe von rechts: Christina Thomas (20), Sophie Flohr (21), Jadie Simson (21), Pauline Schrobback (19) und Yannick Müller (16) Zum Begrüßungsteam gehörten (ebenfalls untere Reihe): Rudolf Sorge (Jugend- und Auszubildendenvertreter; zweite Reihe von rechts: Can Flechtner (Personalratsvorsitzender), Jörg Stielau (Ausbildungsleiter), Alexandra Müller (Personalservice) und Thomas Bode (Geschäftsbereichsleiter). Foto: Stadt Helmstedt
Drei Azubis und zwei Anwärterinnen beginnen ihre Ausbildung. Auf dem Foto: untere Reihe von rechts: Christina Thomas (20), Sophie Flohr (21), Jadie Simson (21), Pauline Schrobback (19) und Yannick Müller (16) Zum Begrüßungsteam gehörten (ebenfalls untere Reihe): Rudolf Sorge (Jugend- und Auszubildendenvertreter; zweite Reihe von rechts: Can Flechtner (Personalratsvorsitzender), Jörg Stielau (Ausbildungsleiter), Alexandra Müller (Personalservice) und Thomas Bode (Geschäftsbereichsleiter). Foto: Stadt Helmstedt Foto: untere Reihe von rechts: Christina Thomas (20), Sophie Flohr (21), Jadie Simson (21), Pauline Schrobback (19) und Yannick Müller (16) Zum Begrüßungsteam gehörten (ebenfalls untere Reihe): Rudolf Sorge (Jugend- und Auszubildendenvertreter; zweite Reihe von rechts: Can Flechtner (Personalratsvorsitzender), Jörg Stielau (Ausbildungsleiter), Alexandra Müller (Personalservice) und Thomas Bode (Geschäftsbereichsleiter). Stadt Helmstedt

Artikel teilen per:

Helmstedt. Zwei neue Auszubildende und einen Auszubildenden für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten und zwei Anwärterinnen begrüßte Geschäftsbereichsleiter Thomas Bode gestern im Helmstedter Rathaus. Das teilt die Stadt Helmstedt mit.



Christina Thomas (20), Pauline Schrobback (19) und Yannick Müller (16) starten ihre dreijährige Ausbildung zum Verwaltungsfachgestellten und werden in den verschiedenen Fachbereichen der Stadt Helmstedt eingesetzt. Die schulische Ausbildung erfolgt im Niedersächsischen Studieninstitut Braunschweig. Erste Einblicke in die Aufgabenfelder einer Verwaltung und die dazugehörigen Außenstellen erhalten die Neuen in den ersten Tagen durch den Jugend- und Auszubildenden-Vertreter (JAV) Rudolf Sorge.

Ihre Beamtenlaufbahn bei der Stadt Helmstedt beginnt Sophie Flohr als Stadtsekretär-Anwärterin (mittlerer Dienst) im Fachbereich Kultur und Tourismus. Jadie Simson, die bei der Stadt Helmstedt bereits ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte erfolgreich abgeschlossen hat, startet ab August als Stadtinspektor-Anwärterin (gehobener Dienst) im Fachbereich Personal und Organisation. Beide junge Damen lernen während ihrer zwei- bzw. dreijährigen Anwärterinnenzeit die verschiedenen Fachbereiche kennen und besuchen das Niedersächsische Studieninstitut in Braunschweig bzw. die Fachhochschule in Hannover im Rahmen eines Blockunterrichts.


Helmstedt als attraktiver Arbeitgeber wichtig


Thomas Bode wünschte den Neuen einen erfolgreichen Ausbildungsverlauf und machte deutlich, dass es richtig und wichtig ist, dass die Kommunen selbst ausbilden und die Stadt Helmstedt damit für junge Menschen ein attraktiver Arbeitgeber ist. „Bei der Stadt Helmstedt genießen die Auszubildenden eine gute Ausbildung.“ Durch die überschaubare Größe der Verwaltung herrsche ein familiärer Charakter, der die Zusammenarbeit angenehm gestalte.

Zum Begrüßungsteam am ersten Ausbildungstag gehörten neben dem Geschäftsbereichsleiter Thomas Bode und dem JAV-Vertreter Rudolf Sorge der Ausbildungsleiter Jörg Stielau, der Personalratsvorsitzende Can Flechtner sowie Alexandra Müller vom Personalservice.


zur Startseite