Sie sind hier: Region >

Stadt Peine sucht Wahlhelfer für Kommunalwahl



Peine

Stadt Peine sucht Wahlhelfer für Kommunalwahl

Für den Einsatz als Beisitzer in einem Wahllokal oder einem Briefwahlvorstand wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 50 Euro gezahlt.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Nick Wenkel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Für die Durchführung der Kommunalwahl am Sonntag, 12. September 2021, und der Bundestagswahl sowie eventuel- len Stichwahlen am Sonntag, 26. September 2021, sucht die Stadt Peine noch tatkräftige Unterstützung durch freiwil- lige Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in der Kernstadt und den Ortschaften der Stadt Peine.



Das Berufungsverfahren ist bereits im vollen Gange und eine Vielzahl von Wahlhelferinnen und Wahlhelfern in den insgesamt 46 Wahllokalen sowie weiteren 10 Briefwahlvorständen im Stadtgebiet konnte schon besetzt werden. Bedarf besteht jedoch nach wie vor, auch für die Bildung von Reserven für eventuelle Ausfälle an den Wahltagen. Die Wahlhelfer in den Wahllokalen sind am Wahltag in vorheriger Abstimmung mit dem bzw. der Wahlvorsteher/in in einem Schichtbetrieb während der Wahlzeit für die Überwachung des Wahlgeschehens, Verzeichnung der Wähler und der Ausgabe der Stimmzettel eingesetzt.

Rechtzeitig vor 18 Uhr treffen sich alle Mitglieder des Wahlvorstandes, um ab 18.00 Uhr mit der Auszählung der Stimmen zu beginnen.


Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in den Briefwahlvorständen treffen sich am frühen Nachmittag in den Räumlichkeiten des Briefwahlbezirks und beginnen mit der Prüfung der Wahlbriefe. Ab 18 Uhr wird mit der Auszählung der Stimmen begonnen.

Für den Einsatz als Beisitzerin bzw. Beisitzer in einem Wahllokal oder einem Briefwahlvorstand wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 50 Euro gezahlt. Die Meldung als Wahlhelfer/-in kann über die Homepage der Stadt Peine erfolgen sowie per E-Mail an wahlen@stadt-peine.de.
Für Rückfragen steht die Wahlzentrale auch telefonisch unter der Telefonnummer 0 51 71 / 49 226 zur Verfügung.

Die Stadt Peine freut sich über die Bereitschaft zur Un- terstützung der Durchführung der Wahlen.


zum Newsfeed