Sie sind hier: Region >

Stadt Salzgitter mit Klimaschutzpreis ausgezeichnet - Erste klimabewusste Kommune in der Region



Stadt Salzgitter mit Klimaschutzpreis ausgezeichnet - Erste klimabewusste Kommune in der Region

Salzgitter sei die erste Kommune in der Region, die für nahezu alle kommunalen Gebäude energetische Sanierungsfahrpläne erstellt habe.

Die Stadt Salzgitter wurde für ihr Engagement für den Klimaschutz mit einem besonderen Preis ausgezeichnet - dem Preis der Energie-Agentur Salzgitter und der Regionale Energie- und KlimaschutzAgentur (reka) für die Stadt Salzgitter als klimabewusste Kommune.
Die Stadt Salzgitter wurde für ihr Engagement für den Klimaschutz mit einem besonderen Preis ausgezeichnet - dem Preis der Energie-Agentur Salzgitter und der Regionale Energie- und KlimaschutzAgentur (reka) für die Stadt Salzgitter als klimabewusste Kommune. Foto: Stadt Salzgitter

Salzgitter. Die Stadt Salzgitter wurde für ihr Engagement für den Klimaschutz mit einem besonderen Preis ausgezeichnet - dem Preis der Energie-Agentur Salzgitter und der Regionalen Energie- und KlimaschutzAgentur (reka) für die Stadt Salzgitter als klimabewusste Kommune, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.



Oberbürgermeister Frank Klingebiel konnte aus den Händen des Ersten Vorsitzenden der Energie-Agentur Salzgitter, Matthias Brandfass und des Ersten Vorsitzenden der Regionale Energie- und KlimaschutzAgentur (reka), Heiko Hilmer, den Preis entgegennehmen. "Salzgitter hat sich diese Auszeichnung wirklich verdient", begründete Hilmer die Entscheidung der beiden Agenturen, "wir wollen damit ein dickes Lob aussprechen: Sie sind die erste klimabewusste Kommune in der Region, die wir im Rahmen unseres Programmes - Klimaschutz faireinfacht - auszeichnen. Auch vielen Dank im Namen unserer Kinder". Salzgitter sei die erste Kommune in der Region, die für nahezu alle kommunalen Gebäude energetische Sanierungsfahrpläne erstellt und sich damit bewusst gemacht habe, wie der Ist-Zustand aussieht und wie der Energieverbrauch und die Energiekosten reduziert werden können. "Ich wünsche mir natürlich, dass Sie weiter machen", fügte Hilmer hinzu, "und von der klimabewussten Kommune möglichst schnell zur klimaneutralen Kommune werden".

Lesen Sie auch: Grüner Stahl soll die Zukunft der Salzgitter AG sichern


Frank Klingebiel bedankte sich für den Preis und bestätigte: "Wir sind gut vorbereitet für den industriellen Aufbruch in ein klimaschonendes Zeitalter, in dem Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung Hand in Hand am Thema Wasserstoff, Batteriezelle und weiteren Zukunftsthemen arbeiten". Die Demonstration der Mitarbeiter der Salzgitter AG für die Unterstützung des Bundes für die Umsetzung einer grünen Stahlproduktion habe das in dieser Woche gezeigt. Nur mit der Industrie, sei der Klimawandel zu bewältigen. Er freue sich über den Preis, betonte Stadtbaurat und Umweltdezernent Michael Tacke: "Salzgitter wird mit diesem Preis einmal im richtigen Fokus gesehen - nicht nur als reine Industriestadt, sondern als Stadt, die sich für Klimaschutz und eine Transformation der industriellen Prozesse zu mehr Nachhaltigkeit und CO2Neutralität einsetzt“. Der Start auf diesen Weg sei vor ein paar Jahren durch die dauerhafte Einrichtung der Stelle eines städtischen Klimaschutzmanagers gemacht worden.


zum Newsfeed