Sie sind hier: Region >

Stadt spendiert Kunstrasen für Bolzplätze



Braunschweig

Stadt spendiert Kunstrasen für Bolzplätze

von Robert Braumann


Auf zwei Bolzplätzen wird es in Zukunft Kunstrasen geben, Symbolfoto: Robert Braumann
Auf zwei Bolzplätzen wird es in Zukunft Kunstrasen geben, Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Braunschweig. Die Stadt plant Schritt für Schritt die Umwandlung von Bolzplätzen aus Naturrasen zu Freizeitspielfeldern aus Kunstrasen. Erst einmal geht es um die Bolzplätze in der Lechstraße in der Weststadt sowie die Gerastraße im Heidberg.

Die im städtischen Besitz befindlichen Bolzplätze aus Naturrasen seien überwiegend aufgrund des Alters und der langjährigen intensiven Nutzung in einem schlechtem Zustand. Eine Sanierung sei nur mit hohem finanziellen Aufwand möglich, deshalb plädiere man für die Lösung. Die Kosten liegen bei rund 80.000 Euro je Platz.


zur Startseite