whatshotTopStory

Stadt will 315.000 Euro in Spielplätze investieren

von Eva Sorembik


14 Spielplätze sollen profitieren. Symbolfoto: Pixabay
14 Spielplätze sollen profitieren. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

03.04.2018

Wolfsburg. 315.000 Euro sieht der Haushalt 2018 für Spielplätze im Stadtgebiet vor. Dies geht aus einer Beschlussvorlage hervor, die in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am kommenden Dienstag auf der Tagesordnung steht. Mit den Investitionen soll unter anderem Ersatz für alte und defekte Einrichtungen auf den städtischen Spielplätzen finanziert werden.


Darüber hinaus sei es geplant, mit den Investitionen den Spielwert der Anlagen zu verbessern.

Insgesamt sind 14 Projekte geplant, unterteilt in zwei Prioritätslisten. So sindnach Informationen der Stadtverwaltung beispielsweise die Seilbahnen auf denSpielplätzen "Mörser Winkel" in Demerode und "Von-Ebner-Eschenbach-Ring" in Reislingen - mit jeweils geschätzten Kosten von rund 35.000 Euro die teuersten Projekt auf der Liste - ebenso wie die Erneuerung derSpielekombination auf dem SpielplatzCorveystraße in Fallersleben (geschätzte Kosten zirka 20.000 Euro) von derSpielraumkommissionals Maßnahmen mit Priorität 1 eingeordnet worden. Für die zehn Projekte mit der obersten Priorität sollen insgesamt 197.000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Zu den Projekten mit Priorität 2 gehören unter anderen ein Baumhaus (geschätzte Kosten zirka 20.000 Euro) auf dem Spielplatz "Am neuen Teich" in Stadtteil Teichbreitesowie Fußballtore und einSkate-Schwinger(geschätzte Kosten zirka 15.000 Euro) für den Spielplatz "Im Holze" in Rabenberg. Für diese und zwei weitere Projekte sollen insgesamt58.500 Euro zur Verfügung stehen.

Ferner sieht die Finanzmittelaufstellung weitere 59.500 Euro als Puffer vor.


zur Startseite