Sie sind hier: Region >

Stadt will Spielplätze sanieren und neu gestalten



Stadt will Spielplätze sanieren und neu gestalten

von Anke Donner


In den kommenden Jahren will die Stadt Wolfenbüttel einige Gelder in die Aufwertung der Spielplätze investieren. Fotos: Anke Donner
In den kommenden Jahren will die Stadt Wolfenbüttel einige Gelder in die Aufwertung der Spielplätze investieren. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Wolfenbüttel. In der Sitzung des Jugend-und Sozialauschusses brachte Stadtjugenpfleger Stephan Fabriczek das Gremium auf den neuesten Stand, was die Kinderspielplätze in der Stadt betrifft. Insgesamt verfügt die Lessingstadt über 72 Spielplätze.



Davon befinden sich 42 in der Kernstadt und 30 in den Ortsteilen. Hinzu kommen elf Bolzplätze, fünf Jugendhütten und vier Jugendplätze. In diesem Jahr wird die Stadt Wolfenbüttel voraussichtlich 480.000 Euro in Wartung, Kontrolle, Reparatur und Säuberung investieren. Weitere 40.000 Euro sollen unter anderem in die Ersatzbeschaffung von Spielgeräten investiert werden.

Hinzu kämen weitere Ausgaben in die geplanten Neuanlagen. Mit dem Neubau für rund 85.000 Euro des Kinderspielplatzes im Kornblumenweg könnte noch in diesem Jahr begonnen werden. Bei der Gestaltung im September 2016 halfen die Kinder mit. Geplant ist ein Kleinkind-Wasserbereich, eine Kletterpyramide mit Rutsche und Seilbahn, sowie ein Stellplatz für das Spielmobil.



<a href= Die Kinder werden in die Planung der Spielplätze einbezogen. Archivfoto: Anke Donner">
Die Kinder werden in die Planung der Spielplätze einbezogen. Archivfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner)




Auf dem Spielplatz Geibelstraße soll ein Kleinkinderbereich entstehen. Auf dem rund 16.000 Quadratmeter großen Areal befinden sich bereits eine Seilbahn, eine Kletterpyramide mit Tunnelrutsche, Hängetrampolin und Bolzplatz. Fehlen würden jedoch noch Schaukeln, Wipptiere und ein Kleinkinderbereich fehlen, die aber nun entstehen sollen. Der Auftrag für die Maßnahme für rund 15.000 Euro sei bereits erteilt worden.

Der Spielplatz an der Wallstraße soll ebenfalls etwas aufgehübscht werden. Hier will die Stadt in den Jahren 2017 und 2018 rund 160.000 Euro in einen Kleinkind-und Wasserbereich, eine Schaukel, ein Karussell, ein Trampolin, ein Bolzfeld, Sitzplätze und ein Stellplatz für das Spielmobil investieren. Auch hier hatten sich Kinder im Jahr 2015 an der Planung beteiligt.

Weiter sollen der Spielplatz Westerntorstraße in Adersheim, der Jugendplatz am Schützenplatz und der Spielplatz Aueweg saniert und aufgewertet werden. Insgesamt sollen hierfür etwa 51.000 Euro ausgegeben werden.


zum Newsfeed