whatshotTopStory

Stadtbad Okeraue: Ein Blick in das Super-Bad ***mit Foto-Galerie und Video***

von Anke Donner



Artikel teilen per:

28.11.2013


Wolfenbüttel. WolfenbüttelHeute.de hat noch einmal einen Blick auf die Baustelle des zukünftigen Statdtbads "Okeraue" geworfen. Fachmännisch begleitet wurden wir von Projektleiter und Stadtwerke-Prokurist Matthias Tramp.


Matthias Tramp und Oliver Wölben zeigen die Fortschritte auf der Baustelle Foto:



Schon beim Rundgang über die Baustelle gehen einem fast die Superlative aus, die dieses vielversprechende Allwetterbad beschreiben könnten. Riesig, phänomenal, super, klasse und gut durchdacht erstreckt es sich entlang der Okerauen und zeigt schon jetzt, was den Besucher ab Sommer 2014 erwarten wird. Auf insgesamt 1.600 Quadratmetern Wasserflächen und einem Volumen von etwa 3.194 Kubikmetern soll hier ein Badeparadies entstehen. Und nicht nur das. Eine 615 Quadratmeter große Sauna-Landschaft mit Außenbereich und Sonnendeck, ein Außenschwimm-Bereich mit zwei Becken, inklusive Springerbecken, ein Kanu-Anlegesteg direkt an der Oker, Wohnmobilstellplätze und ein Adventure-Golfplatz, ein höhenverstellbares Multifunktions-Becken, eine 82 Meter lange Rutsche und eine 480 Quadratmeter große verfahrbare Dachfläche sind nur einige von den vielen Highlights, die das Bad zukünftig zu bieten hat.

Das Allwetterbad, das an vielen Stellen den Blick auf die Okeraue freigibt, scheint gut durchdacht. Alle Eventualitäten sind in die Bauplanung eingeflossen. "Wir haben einen der besten Stadtbad-Planer für dieses Projekt gewinnen können", erklärt Matthias Tramp während des Rundgangs stolz.


Die Rutsche besteht aus 31 Einzelteilen. Foto:



Gut ein Jahr ist seit dem Abriss des alten Stadtbads vergangen und schaut man sich die bisherigen Ergebnisse an, ist das doch eine reife Leistung. Auch wenn der vergangene, harte Winter für einige Verzögerungen gesorgt hat, gehen die Bauarbeiten am Bad gut voran. Sogar an den Wochenenden und nachts wird dort gearbeitet. Und noch weiß niemand, was der bevorstehende Winter für Überraschungen bringen wird. "Wir müssen nun den Winter abwarten, dann können wir genau sagen, wann wir das Bad eröffnen werden", so Tramp.

Zurzeit beschäftigen sich Matthias Tramp und sein Mitarbeiter Oliver Wölbern mit der Auswahl der Bodenbeläge und Fliesen. "Wie die Fliesen und Bodenbeläge aussehen, bleibt aber noch unser Geheimnis. Das heben wir uns als Überraschungs-Highlight auf", schmunzelt Tramp.

Auf die Eröffnung im nächsten Jahr können sich Badefreunde aus Stadt und Land schon jetzt freuen. Hier bei WolfenbüttelHeute.de können Sie sich schon einen kleinen Vorgeschmack holen.

[nggallery id=289]


zur Startseite