Sie sind hier: Region >

Stadtgrabenfest: Kleinkunst und eine aufwendige Lasershow



Wolfenbüttel

Stadtgrabenfest: Kleinkunst und eine aufwendige Lasershow

von Werner Heise


Bürgermeister Thomas Pink und das Team des Veranstaltungsmanagements der Stadt freuen sich gemeinsam mit den Sponsoren auf das Stadtgrabenfest. Foto/Video: Werner Heise
Bürgermeister Thomas Pink und das Team des Veranstaltungsmanagements der Stadt freuen sich gemeinsam mit den Sponsoren auf das Stadtgrabenfest. Foto/Video: Werner Heise

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Im 900. Jubiläumsjahr der Stadt Wolfenbüttel jagt ein Highlight das nächste. Nach stars@ndr2, dem Altstadtfest und dem Altstadtflohmarkt steht nun das Stadtgrabenfest vor der Tür. Am 14. und 15. September verwandelt sich die Parkanlage rund um den Stadtgraben zu einem Festival der Kleinkunst und lädt zum Picknicken und Verweilen ein. Am Samstagabend erwartet die Gäste zudem eine ganz besondere Lasershow.



Lebende Statuen lassen die Zeit rund um den Stadtgraben still stehen. Die Holzfigur "Woody" schnitzt sich selbst aus einem Baumstamm, die Big Birds breiten ihre meterlangen Flügel aus und ein Baby Elefant durchstreift den Park. Auch Artistik, Zauberei und Straßentheater kann bestaunt werden. Dabei soll das Stadtgrabenfest, welches in dieser Form zum ersten Mal stattfindet, bewusst ruhig gehalten werden. Die Besucher sollen gemeinsam mit Familie und Freunden die Zeit genießen und jedes noch so kleine Detail aufnehmen. Dabei sind sie eingeladen die Picknickdecken auszubreiten, zu verweilen und zu genießen.

Lasershow zeigt Wolfenbütteler Stadtgeschichte


An beiden Abenden, jeweils gegen 21 Uhr, versprechen die Veranstalter eine imposante Lasershow. Während es am Freitagabend einen Zusammenschnitt aus unterschiedlichen Shows geben soll, wird den Gästen des Stadtgrabenfestes am Samstagabend die Wolfenbütteler Stadtgeschichte gezeigt. Daran arbeiten Wulf Schmidt (TANGRAM Lasertechnik) und sein Team bereits seit einem halben Jahr. Ein Hörspielautor, elf Sprecher und vier Lasershow-Programmierer sind dabei involviert. Bereits am Montag zuvor wird der Aufbau am und auf dem Stadtgraben hierfür beginnen. Zwei Wasserleinwände die zirka 30 bis 40 Meter vom Ufer entfernt schwimmen sollen, werden als Projektionsfläche dienen.


Im Video erklärt Lasershow-Produzent Wulf Schmidt was die Besucher erwartet:



Während das reguläre Stadtgrabenfest am Freitag von 16 bis 22 Uhr und am Samstag von 14 bis 22 Uhr stattfindet, gibt es am Samstag bereits um 10 Uhr das Entenrennen sowie um 11.30 Uhr den Bürgerbrunch. Sowohl die Enten als auch die Tische für den Brunch sind in der Tourist-Information am Stadtmarkt erhältlich. Im Anschluss an das traditionelle Entenschwimmen wird das zweite Firmenentenrennen ausgetragen. XXL-Enten werden im Vorfeld von den Firmen geschmückt, dekoriert und verziert, um schlussendlich auf der Oker zu konkurrieren. Mit dabei werden auch Enten der Stadtwerke Wolfenbüttel sein, die ihr Engagement als lokaler Sponsor auch hier beim Stadtgrabenfest fortsetzen.


zur Startseite