whatshotTopStory

Stadthalle für 18 Monate zu – das sagen Stadt und Betreiber

von Robert Braumann


Stadthalle Braunschweig. Foto: Stadthalle Braunschweig
Stadthalle Braunschweig. Foto: Stadthalle Braunschweig

Artikel teilen per:

20.10.2016

Braunschweig. Die Stadthalle bedarf hinsichtlich der Haustechnik sowie der Fassade einer umfangreichen Sanierung. Das wird eine längere Schließung des Gebäudes mach sich ziehen - rund 18 Monate sind angedacht. Stadt und Betreiber sehen keine anderen Möglichkeiten.



Prinzipiell bewerte man die aktuellen Entwicklungen positiv, heißt es von Seiten der Stadthalle. Gemeinsam mit der Stadt werde nun eine Sanierungslösung erarbeitet. Was genau gemacht werde müsse, stünde noch nicht endgültig fest. "Die Ermittlung des genauen Sanierungsumfangs ist bereits angelaufen. Sobald belastbare Aussagen vorliegen, sind hierzu Informationen möglich", teilte die Stadt mit. Auch über die Kosten könne man noch keine belastbaren Angaben machen.

Beginn wohl 2019


Die Schließung von rund 18 Monaten wird von der Stadthalle als bessere Lösung angesehen. "Ein verlässliche und vollständige Sanierung über einen längeren Zeitraum ist die deutlich bessere Variante als eine Teilsanierung in mehreren Abschnitten. Das Risiko, Kunden zu verlieren, ist deutlich geringer, wenn der Zeitraum langfristig für alle Seiten planbar ist", hieß es auf Anfrage der Redaktion. Das man durch die Schließung für 1,5 Jahre einen Veranstaltungsort verlieren würde, sei keine schöne Situation gerade für den Bereich "Kultur- und Show-Veranstaltungen", jedoch notwendig, um zukunftsfähig zu bleiben, so der Betreiber weiter. "Das Team der Stadthalle wird die anderen beiden Betriebsstätten (Volkswagen Halle und Eintracht Stadion) nutzen, um auch in der Sanierungsphase ein attraktives Veranstaltungsprogramm bieten zu können", so das Versprechen. Die Sanierung wird voraussichtlich im Jahr 2019 starten.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/sanierung-noetig-stadthalle-muss-wohl-lange-schliessen/


zur Startseite