Sie sind hier: Region >

Peine: Stadtradel-Stars verzichten drei Wochen auf Autofahrten



Peine

Stadtradel-Stars verzichten drei Wochen auf Autofahrten

Diakonin Hannah Stolzenburg überreichte Bürgermeister Klaus Saemann ihren Autoschlüssel.

Hannah Stolzenburg überreicht Klaus Saemann symbolisch ihren Autoschlüssel
Hannah Stolzenburg überreicht Klaus Saemann symbolisch ihren Autoschlüssel Foto: Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Am Samstag startet im Landkreis Peine erstmals das Stadtradeln. Viele Teams haben sich bereits zusammengefunden, um gemeinsam möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zu erledigen und so Kilometer zu sammeln. Auch der Kirchenkreis Peine ist vertreten und stellt nun mit den Diakoninnen Hannah Stolzenburg und Swantje Weißmann sogar zwei Stadtradel-Stars. Dies teilt der Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Peine in einer Pressemitteilung mit.



„Die beiden dürfen drei Wochen lang keine Fahrt mit dem Auto machen und müssen ihr Auto die ganze Zeit an einem Platz stehen lassen“, erklärt Stadtradel-Organisatorin Gonhild Kunst von der WiTo. Um diese gute Absicht noch einmal zu bekräftigen, habe Solzenburg symbolisch ihren Autoschlüssel an Bürgermeister Klaus Saemann überreicht. „Ich mache so auch schon viele Wege mit dem Rad, bin aber gespannt, wie es sein wird, drei Wochen lang komplett auf das Auto zu verzichten. Meine Kollegin und ich werden regelmäßig über unsere Erfahrungen berichten. Das wird dann auf der Stadtradeln-Homepage und auch auf den Seiten des Kirchenkreises sowie bei Facebook zu lesen sein“, erklärte die Diakonin.

Wer noch beim Stadtradeln dabei sein möchte, könne sich jederzeit auf www.stadtradeln.de anmelden. Offline-Anmeldungen und handschriftliche Kilometererfassung sei ebenfalls möglich. Auf der Homepage www.kirche-peine.de werde zudem jeden Tag eine Fahrradstrecke im Landkreis veröffentlicht, die man sich selbst erradeln könne – ganz coronakonform.


zur Startseite