Sie sind hier: Region >

Stadtrat appelliert: Wolfsburgs Wirtschaft im Lockdown unterstützen



Wolfsburg

Stadtrat appelliert: Wolfsburgs Wirtschaft im Lockdown unterstützen

Auch während des Lockdowns gibt es Möglichkeiten zur Unterstützung.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Die erneuten Maßnahmen des Bundes und des Landes zum Schutz vor Covid-19 und der damit verbundene Lockdown, der vom 16. Dezember bis vorerst 10. Januar für große Teile des Einzelhandels gilt, stellt die Wolfsburger Wirtschaft erneut vor schwierige Aufgaben. Neben dem Einzelhandel, mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf, müssen auch Dienstleistungsbetriebe wie Friseursalons, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe für die nächsten Wochen schließen. Wolfsburgs erster Stadtrat und Wirtschaftsdezernent Dennis Weilmann appelliert nun in einer Pressemitteilung der Stadt daran die heimische Wirtschaft weiter zu unterstützen.



"Dieser erneute Lockdown trifft die Wolfsburger Wirtschaft hart. Gerade der Wegfall des Weihnachtsgeschäfts stellt viele Unternehmen und Betriebe vor existentielle Schwierigkeiten. Leider lässt sich die Situation nicht ändern", so Wolfsburgs Erster Stadtrat und Wirtschaftsdezernent Dennis Weilmann. Weilmann appelliert an die Wolfsburgerinnen und Wolfsburger: "Bitte unterstützen Sie die lokale Wirtschaft in Wolfsburg. Mit Geschenkgutscheinen oder der WeCard! der WMG können Sie helfen, unsere Unternehmen und Geschäfte durch diese schwierige Zeit zu bringen."

Die WeCard! sei ein Gutschein- und Paymentsystem zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft für Wolfsburg, initiiert von der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH. Weitere Infos dazu unter https://marktplatz.wmg-wolfsburg.de/wecard/


zur Startseite