Sie sind hier: Region >

Stadtteilnetzwerk jetzt in breiterer Trägerschaft



Wolfenbüttel

Stadtteilnetzwerk jetzt in breiterer Trägerschaft


Gründer des Trägervereins für das  Wolfenbütteler Stadtteilnetzwerk Nord-Ost: Dr. Ursula Bilitewski, Markus  Hering (WoBau), Andreas Piltz (Caritasverbandes), Elvi Thelen (Ostfalia –  Hochschule), Pfr. Matthias Eggers (Kath. Pfarrei St. Petrus), Dr. Rainer  Jonas (Einzelmitglied), und Andreas Riekeberg (Ev.-luth. Kirchengemeinde  St. Thomas).
Gründer des Trägervereins für das Wolfenbütteler Stadtteilnetzwerk Nord-Ost: Dr. Ursula Bilitewski, Markus Hering (WoBau), Andreas Piltz (Caritasverbandes), Elvi Thelen (Ostfalia – Hochschule), Pfr. Matthias Eggers (Kath. Pfarrei St. Petrus), Dr. Rainer Jonas (Einzelmitglied), und Andreas Riekeberg (Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas). Foto: Privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Das Wolfenbütteler Stadtteilnetzwerk Nord-Ost wird künftig von fünf Institutionen getragen, die den „Trägerverein für das Wolfenbütteler Stadtteilnetzwerk Nord-Ost“ gegründet haben. Es sind die katholische Pfarrei St. Petrus mit dem Kirchort St. Ansgar, die ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas, die Wolfenbütteler Baugesellschaft WoBau, die Ostfalia – Hochschule für angewandte Wissenschaften und der Caritasverband für Stadt und Landkreis Wolfenbüttel, zusammen mit Einzelpersonen.

Nach einem guten Jahr des Weges bis zu dieser Vereinsgründung ist damit ein weiterer wichtiger Schritt hin zu einer langfristigen Zusammenarbeit für die Bewohner des nordöstlichen Stadtgebietes von Wolfenbüttel getan. Begonnen hatte das Zusammenwirken im Stadtteilnetzwerk mit einer Zukunftskonferenz vor drei Jahren. Dabei waren von vielen ehrenamtlich Engagierten eine ganze Reihe von Projektgruppen gegründet worden. Manche Projektgruppe hat mittlerweile ihren Auftrag erledigt, wie zum Beispiel die Gruppe, die den Internet-Auftritt gestaltet hat. Andere Projektgruppen arbeiten seither kontinuierlich, um Angebote wie das monatliche gemeinsame Kochen und Essen zu gestalten. Doch auch neue Projektgruppen haben sich gegründet, wie etwa der „Interkulturelle Gemeinschaftsgarten“, bei dessen Einrichtung auch die Lebenshilfe mitgeholfen hat.

In Netzwerk-Treffen kommen ehrenamtlich Engagierte und Hauptamtliche der Netzwerkträger und anderer Institutionen etwa alle zwei Monate zusammen. In diesem Jahr hat sich die Zusammenarbeit besonders in der koordinierten Bereitstellung von Angeboten für Flüchtlinge im Stadtteil und ihre Unterstützer/innen sehr bewährt. In der Gründungsversammlung wurde auch der erste Vorstand des
Trägervereins gewählt, ihm gehören an: Barbara Gabriel (Sozialarbeiterin der WoBau), Dr. Rainer Jonas (Einzelmitglied), Andreas Piltz (Geschäftsführer des Caritasverbandes), Pfr. Matthias Eggers (Pfarrer der Pfarrei St. Petrus) und Andreas Riekeberg (Pfarrer in der St. Thomas-Gemeinde).


zur Startseite