whatshotTopStory

Stadtwerke suchen Wasserlecks - Kunden können helfen und sich Prämie sichern

Das Trinkwasser gehe durch unbemerkte Lecks im Bereich der Hausanschlüsse verloren. Um diese Lecks zu finden, sollen Kundinnen und Kunden auf bestimmte Geräusche achten.

Ein Mitarbeiter der Stadtwerke auf der Suche nach einem Wasserleck.
Ein Mitarbeiter der Stadtwerke auf der Suche nach einem Wasserleck. Foto: Stadtwerke Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

04.11.2020

Wolfenbüttel. Bis zu zehn Prozent des Wassers, das den Weg von den Stadtwerken Wolfenbüttel bis zu den Endverbrauchern zurücklegt, geht verloren. Die Stadtwerke rufen ihre Kundinnen und Kunden in einer Pressemitteilung nun dazu auf, selbst auf die Suche nach möglicherweise verborgenen Lecks zu gehen und lobt eine Prämie von 50 Euro aus, wenn wirklich ein Leck gefunden wird.



Jedes Jahr beliefern die Stadtwerke Wolfenbüttel ihre Kunden mit insgesamt 2,6 Milliarden Liter Trinkwasser. Das sind umgerechnet 2,6 Millionen Kubikmeter. Regelmäßige Investitionen in die Leitungs- und Netzinfrastruktur gewährleisten eine hohe Wasserqualität und reduzieren den Verlust durch Leckagen. Bei dem einen oder anderen der rund 12.640 Hausanschlüsse könne dennoch mal etwas Trinkwasser verloren gehen. Im Gebiet der Stadtwerke Wolfenbüttel liegt der Anteil an Wasserverlusten aktuell bei fünf bis zehn Prozent. Das sei auf Deutschland bezogen ein vergleichsweise niedriger Wert, wie die Stadtwerke betonen.

Wenig Verlust heißt niedrigerer Wasserpreis


Die Stadtwerke Wolfenbüttel bitten ihre Kunden, auf Wassergeräusche an der Wasserleitung im Bereich Hauseinführung oder am Zähler zu achten. Geringere Wasserverluste helfen die Netzkosten zu reduzieren und einen niedrigen Wasserpreis beizubehalten. „Die durch ein Wasserleck entstehende Geräuschentwicklung überträgt sich über die Rohrleitungen auf die Armaturen und ist in der Regel gut hörbar. Um das Geräusch besser wahrzunehmen, kann das Ohr an den Zähler oder Absteller gelegt werden. Mit Geophonen und Teststäbchen für die Aufnahme der Geräusche können wir das Leck genau eingrenzen“, erklärt Klaus-Dieter Otto, verantwortliche technische Führungskraft bei den Stadtwerken Wolfenbüttel. Kunden sollten darauf achten, ob trotz stillstehendem Zähler ein ständiges und ohne Unterbrechung gleichmäßiges Rauschen festzustellen ist. Ist dies der Fall, liegt vermutlich ein Leck an der Hausanschlussleitung vor. Die Stadtwerke bitten um Hinweise zu solchen Geräuschen im Stadtgebiet von Wolfenbüttel und den zugehörigen Ortsteilen unter Telefon 05331 408-0.

Wird nach Prüfung tatsächlich eine Leckstelle gefunden, erhält der Erstmeldende eine Prämie in Höhe von 50 Euro. Die Aktion läuft bis zum 31. März 2021. Aber auch innerhalb der eigenen vier Wände und hinter dem Hausanschluss kann es zu Wasserverlusten kommen. Ein niemals stillstehender Wasserzähler mit oder ohne zusätzliche Geräusche an der Leitung sind erste Hinweise für ein Leck. In diesem Fall sollte ein Unternehmen beauftragt werden, die Installation im Haus zu überprüfen.


zur Startseite