Wolfenbüttel

Stadwerke: Erlös aus Entenrennen geht an Hospizverein


Die Stadtwerke Wolfenbüttel unterstützen ehrenamtliche Arbeit für schwerstkranke Menschen mit 1.000 Euro. Die Einnahmen aus Gummientenverkauf wurde für die Spende aufgestockt.  era Steiner (Geschäftsführerin Stadtwerke) übergab die Spende an Dagmar Ammon (Vorstand Hospizverein). Foto: Stadtwerke
Die Stadtwerke Wolfenbüttel unterstützen ehrenamtliche Arbeit für schwerstkranke Menschen mit 1.000 Euro. Die Einnahmen aus Gummientenverkauf wurde für die Spende aufgestockt. era Steiner (Geschäftsführerin Stadtwerke) übergab die Spende an Dagmar Ammon (Vorstand Hospizverein). Foto: Stadtwerke

Artikel teilen per:

27.06.2017

Wolfenbüttel. Über eine Spende von 1.000 Euro kann sich der Hospizverein Wolfenbüttel freuen: Vera Steiner, Geschäftsführerin der Stadtwerke Wolfenbüttel, hat diese Summe am Montag mit einem symbolischen Scheck an Dagmar Ammon, Vorstand des Vereins, überreicht.



Das Geld stammt zum Teil aus dem Verkauf von Gummienten, die beim Wolfenbütteler Entenrennen am 6. Mai dieses Jahres die Oker hinunter geschwommen sind. Die Stadt Wolfenbüttel organisiert dieses Rennen schon seit mehreren Jahren und die Stadtwerke Wolfenbüttel waren in diesem Jahr erstmals Sponsor des Entenrennens. Zusätzlich zu den gewohnten gelben Lessingenten der Stadt haben die Stadtwerke erstmals eine Sonderedition an Rennenten in ihren Firmenfarben weiß und hellblau aufgelegt. Diese konnten Kunden und Mitarbeiter im Vorfeld des Rennens für zwei Euro pro Stück erwerben und am Renntag zu Wasser lassen. Auf diese Weise sind 218 Euro zusammengekommen. Die Stadtwerke haben den Betrag auf 1.000 Euro aufgestockt und nun dem Hospizverein gespendet. Dagmar Ammon dankt den Stadtwerken Wolfenbüttel für die Unterstützung, die der Verein gut gebrauchen kann: „Seit elf Jahren stehen wir ehrenamtlich schwerstkranken und sterbenden Menschen in ihrer letzten Lebensphase sowie deren Angehörigen bei“, sagt sie und fügt an: „Das Geld können wir gut gebrauchen, nicht zuletzt für Aktionen und Veranstaltungen, die für die Betroffenen und unsere Arbeit hilfreich sind.“ Vera Steiner betont, dass es den Stadtwerken Wolfenbüttel eine Herzensangelegenheit sei, das Ehrenamt zu unterstützen. „Ehrenamtlich sich für Belange anderer einzusetzen und dort zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird, ist mehr als eine Anerkennung wert“, betont sie. „Diese Spende ist eine Geste, die zeigen soll, wie sehr wir ein solches Engagement schätzen und wie wertvoll es für Lebensqualität in Wolfenbüttel ist.“

Die Stadtwerke Wolfenbüttel sind Hauptsponsor des Entenrennens, das sich mittlerweile zu einem Höhepunkt des Maifestes entwickelt hat. In diesem Jahr kämpften 1.200 Gummienten in der Oker zwischen Strandwolf und Okerpirat um den Sieg. Sie alle schwammen für einen guten Zweck.


zur Startseite