Sie sind hier: Region >

Städtische Galerie Wolfsburg lädt zum offenen Atelier



Wolfsburg

Städtische Galerie Wolfsburg lädt zum offenen Atelier


Die Städtische Galerie im Schloss Wolfsburg Foto: Eva Sorembik
Die Städtische Galerie im Schloss Wolfsburg Foto: Eva Sorembik Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

Emil Noldes Welt der Farben kennenlernen und dabei selbst etwas ausprobieren, das können Gäste während der Ausstellung „Nolde und Japan“ erleben. An ausgewählten Terminen lädt die Kunstvermittlerin Elke Schulz in die Städtische Galerie, Dein.Raum ein, um das eine oder andere Experiment mit Farbe, Form, Pinsel und Papier zu wagen.



Techniken wie die bei Emil Nolde besonders beliebte Nass-in-Nass-Malerei, das Lasieren, Malen mit drei Grundfarben oder die Suche nach Motiven aus der Freiluftmalerei sind eine Auswahl an Themen, die zur Verfügung stehen. Das erste Treffen findet am Samstag, 10. Juni von 14 bis 16.30 Uhr statt. Weitere Termine im Offenen Malatelier „Farbe und Form“: Donnerstag, 15. Juni / Sonntag, 25. Juni / Dienstag, 4. Juli / Donnerstag, 13. Juli / Sonntag, 23. Juli 2017 jeweils von 14 bis 16.30 Uhr.

Emil Nolde wäre am 7. August 2017 150 Jahre alt geworden und anlässlich des Jubiläumsjahres präsentiert die Städtische Galerie Wolfsburg in der Studioausstellung „Nolde und Japan“ ausgewählte Arbeiten aus dem Bestand der Nolde-Stiftung in Seebüll. Ausgehend von dem Aquarell „Japanisches Theater“ - das sich in der Sammlung der Städtischen Galerie Wolfsburg befindet - richtet sich der Fokus der Ausstellung auf Werke, die während Noldes dreiwöchiger Japanreise 1913 entstanden sind. Diese Arbeiten bilden einen eigenen Werkkomplex und gelten als Meisterwerke seiner Aquarelltechnik. Damit kann der große Einzelgänger unter den Expressionisten und Publikumsliebling Nolde von einer ganz anderen Seite entdeckt werden.


zur Startseite