whatshotTopStory

Starkwind weht Trampolin auf Bundesstraße

Zur Gefahrenabwehr wurde das Hüpfgerät von der Straßenmeisterei entfernt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

04.10.2020

Seesen. Vermutlich durch Starkwind wurde ein Trampolin, mit einem Durchmesser von zirka drei Metern, von einem Privatgrundstück in Seesen in den unmittelbaren Nahbereich der Bundesstraße 248/243, in Höhe Firma Blyss geweht. Zur Gefahrenabwehr wurde das Trampolin durch einen Mitarbeiter der Straßenmeisterei Seesen abgebaut und vorerst bei der Polizei Seesen abgelagert. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, dauern die Ermittlungen hinsichtlich des Eigentümers an.




zur Startseite