whatshotTopStory

Startschuss zum Bau des neuen Busbahnhofs gefallen

von Eva Sorembik


Im Bereich des Bahnhofs kann es in den kommenden Monaten zu Behinderungen durch die Baustelle Bahnhofstraße kommen. Symbolbild/Foto: Robert Braumann
Im Bereich des Bahnhofs kann es in den kommenden Monaten zu Behinderungen durch die Baustelle Bahnhofstraße kommen. Symbolbild/Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

28.02.2017

Gifhorn. Anwohner und Besucher müssen sich in den kommenden Monaten auf einige Straßensperrungen und Behinderungen rund um die Bahnhofstraße einrichten. Denn heute starteten die Vorbereitungen für den erste Bauabschnitt der Baumaßnahmen zur Errichtung des neuen Busbahnhofs.


Nachdem in dieser Woche der offizielle Startschuss zum Bau des neuen Busbahnhofes und dem Ausbau Bahnhofstraße gefallen ist, wurdeheute mit den vorbereitenden Maßnahmen zur Baustelleneinrichtung begonnen, wie die Pressesprecherin der Stadt Annette Siemer auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilte. In diesem Zusammenhang erfolgte eine Teilsperrung der Bahnhofstraße.

Bahnhofstraße wird zur Sackgasse


Im ersten Bauabschnitt werde der Bereich zwischen toom-Markt und Bahnhofsgebäude umgebaut. Dieser Bereich werde ab heute für den Verkehr gesperrt, so dass die Bahnhofstraße von der Braunschweiger Straße aus gesehen zur Sackgasse wird. "Eine Umleitung wird nicht eingerichtet, weil die wichtigen Einrichtungen von allen Seiten erreicht bleiben. Die Zufahrt zum toom-Markt ist von der Winkler Straße aus möglich und Moschee- und Postgebäude sind von der Braunschweiger Straße aus erreichbar", so Siemer.

Bis voraussichtlich Ende Juni sollen die Arbeiten des ersten Bauabschnitts, der neben Erdarbeiten und Kanalbau zur Neuerrichtung der Straße auch das Anlegen von Pendlerparkplätzen erfasst, fertig gestellt sein.

Danach gehe es mit dem zweiten Bauabschnitt der Bahnhofstraße weiter, der sich von der Braunschweiger Straße aus bis zum Bahnhofsgebäude erstreckt. In diesem Bereich werde dann der neue Busbahnhof gebaut.


zur Startseite