whatshotTopStory

Staugefahr: Hier könnte es am langen Pfingstwochenende eng werden

Der ADAC weist auf einige Baustellen im Norden hin. Gelockerte Corona-Regeln und Frühlingswetter könnten viele Kurzurlauber an die See oder in den Harz locken.

An Himmelfahrt gab es in Niedersachsen 50 Prozent weniger Staus als sonst. An Pfingsten könnte sich das ändern. Symbolbild
An Himmelfahrt gab es in Niedersachsen 50 Prozent weniger Staus als sonst. An Pfingsten könnte sich das ändern. Symbolbild Foto: Alexander Panknin/Nick Wenkel

Artikel teilen per:

28.05.2020

Region. Schon am Himmelfahrtswochenende gab es auf den Autobahnen lebhaften Feiertagsverkehr, und doch waren es in Niedersachsen weniger als halb so viele Staus wie im Vorjahr. Das dürfte sich zu Pfingsten ändern. Weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen machen Reisen durch ganz Deutschland möglich, das verlängerte Wochenende in Niedersachsen und Bremen sowie die Pfingstferien in Hamburg tun ein Übriges. Es wird also voll auf den Autobahnen im Norden. Das Frühlingswetter lockt zahlreiche Kurzurlauber an die See, die Seen oder in den Harz - mit Auto oder Camper. Das prognostiziert der ADAC in einer Pressemitteilung.


Bereits am Freitagnachmittag starten die ersten Familien in das freie Wochenende, die Pendler kommen hinzu. Der Rückreiseverkehr läuft dann ab Montagmittag und wird bis in die Abendstunden hinein für Behinderungen sorgen. Auch am schulfreien Dienstag könnte nachmittags noch viel los sein auf den Straßen. Autofahrer müssen übrigens damit rechnen, an den Feiertagen auf LKW zu treffen. Das sonst übliche Sonn- und Feiertagsfahrverbot ist während der Corona-Krise aufgehoben.

Gebremst werden die Kurzurlauber dabei vor allem durch die Vielzahl von Baustellen auf der A 1 und A 7. Engpässe gibt es außerdem in den Großräumen Bremen und Hamburg.

Die folgenden Baustellen sorgen für Behinderungen:


A 1 Bremen - Osnabrück
- zwischen Groß Ippener und Wildeshausen-West in beiden Richtungen
- zwischen Osnabrück-Nord und Osnabrück-Hafen in beiden Richtungen
- zwischen Bremer Kreuz und Anschlussstelle Bremen/Brinkum
- in Höhe Rastplatz Engelmannsbäke Süd
Osnabrück - Bremen
- zwischen Anschlussstelle Bremen/Brinkum und Anschlussstelle Bremen-Arsten
A 7 Hamburg - Kassel
- Grunderneuerung Raststätte Allertal bis Dreieck Hannover Nord (beide Richtungen). Zwei Spuren Richtung Hamburg, drei Spuren Richtung Hannover
- sechsstreifiger Ausbau mit Fahrbahnverengung in drei Abschnitten (beide Richtungen):
Nörten-Hardenberg – Northeim Nord
Northeim Nord – Echte
Echte – Seesen Harz
- sechsstreifiger Ausbau mit Erneuerung der Brückenbauwerke in beiden Richtungen
Bockenem – Hildesheim (inkl. Dreieck Salzgitter)
dadurch auch auf der A 39 Westerlinde – Dreieck Salzgitter (Zubringer zur A 7)
A 28 Oldenburg - Leer
- zwischen Oldenburg-Wechloy und Neuenkruge in beiden Richtungen
A 29 Wilhelmshaven – Oldenburg
- in Höhe Zetel, in beiden Richtungen
A 31 Emden - Lingen
- Emden – Leer zwischen Riepe und Neermoor
- Leer - Lingen (Ems) zwischen Meppen-Nord und Wietmarschen in beiden Richtungen
- Leer - Emden zwischen Neermoor und Riepe
- Lingen (Ems) – Meppen zwischen Wietmarschen und Twist in beiden Richtungen
A 36 Braunschweig – Wolfenbüttel
- zwischen Braunschweig-Heidberg und Wolfenbüttel-Nord in beiden Richtungen
- zwischen Wolfenbüttel und Bad Harzburg in Höhe Lengde in Fahrtrichtung Süden


zur Startseite