Goslar

Steigende Mitgliederzahlen im Förderverein der Feuerwehr Oker


Der Vorstand des Fördervereins während Thomas Jäger über die Zahlen des vergangenen Jahres berichtet. 
Auf dem Bild von links: Sigrid Rowold (Schriftführerin), Thomas Jäger (Kassierer), Torsten Röpke (1. Vorsitzender). Foto: Jannis Marquardt
Der Vorstand des Fördervereins während Thomas Jäger über die Zahlen des vergangenen Jahres berichtet. Auf dem Bild von links: Sigrid Rowold (Schriftführerin), Thomas Jäger (Kassierer), Torsten Röpke (1. Vorsitzender). Foto: Jannis Marquardt

Artikel teilen per:

29.06.2018

Oker. Am Donnerstag lud Torsten Röpke – erster Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Oker e.V. – zur ersten Mitgliederversammlung in der Feuerwache Oker.

In seinem Jahresbericht ließ er das vergangene Jahr Revue passieren.

Nachdem sich der Förderverein bereits Ende 2016 bei einer Gründungsveranstaltung ins Leben gerufen hatte galt es im Laufe des letzten Jahres noch den juristischen Urwald zu durchdringen. Nachdem aus der Idee schließlich ein einge- tragener Verein (e.V.) geworden ist, war die Freude groß. Mit dem Meistern dieser ersten Hürde konnte der Vorstand nun mit seiner eigentlichen Arbeit beginnen.

Ein Dank ging dabei an alle die den Gründungsprozess unterstützt hatten und ohne die der Verein noch nicht da wäre wo er heute ist. Die reinen Tatsachen wurden von Thomas Jäger – seines Zeichens Schatzmeister des Fördervereins - präsentiert. Er konnte verkünden, dass der Förderverein bereits jetzt aus 43 Mitgliedern besteht. Dabei soll es jedoch nicht bleiben. Als realistisches Ziel werden ab sofort die 100 Mitglieder angestrebt.

Aber auch durch die Beiträge der bisherigen Mitglieder sei schon so viel Geld zusammengekommen, dass nun überlegt werden kann mit welchen Anscha ungen man die Abteilungen der Feuerwehr Oker bei ihren Aufgaben unterstützen kann. Aber auch neben den Mitgliedsbeiträgen seien bereits beachtliche Spenden - weit jenseits der regulären Mitgliedsbeiträge - eingegangen.
Nach den Berichten galt es noch zwei Kassenprüfer aus den Reihen der Mitglieder zu wählen.

Die passenden Grußworte fand Okers Ortsbrandmeister Hans-Jürgen Bothe. Er dankte dem Vorstand für die harte Arbeit des letzten Jahres und die gute Zusammenarbeit mit der Ortsfeuerwehr. Er blickt zuversichtlich auf die gemeinsame Zukunft und freut sich schon jetzt darauf seinen Kameraden die ersten Resultate des Fördervereins verkünden zu dürfen.


zur Startseite