Sie sind hier: Region >

„Steterburg wird bunt“ - Stromverteilerkästen wurden zu Kunstwerken



Salzgitter

„Steterburg wird bunt“ - Stromverteilerkästen wurden zu Kunstwerken

Auf einem Spaziergang kann man alle 22 Kästen begutachten.

In Steterburg gibt es 22 bemalte Stromverteilerkästen zu entdecken.
In Steterburg gibt es 22 bemalte Stromverteilerkästen zu entdecken. Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

Salzgitter. Der Tag der Städtebauförderung findet bundesweit am Samstag, 8. Mai, mit verschiedenen Aktionen und Projekten statt. In Steterburg steht das erste große Gemeinschaftsprojekt auf besondere Weise im Mittelpunkt: Mit dem im Quartier verteilten Flyer „Steterburg wird bunt“ können sich die Menschen auf kunstvolle Spurensuche begeben. Auf dem Flyer sind 22 Stromverteilerkästen aufgeführt, die im vergangenen Jahr dank der Initiative von Nicole Brito de la Cruz entstanden sind. Die Künstlerin hatte dem Sanierungsbeirat dieses Kunstprojekt mit und für die Menschen im Quartier vorgeschlagen, das einstimmig beschlossen wurde. 60 große und kleine Künstler wollten mitmachen und malten unter Anleitung der ehrenamtlich tätigen Künstlerin. Dies teilt die Stadt Salzgitter mit.



Comicfiguren, Ritter, Tiere, Kinder und vieles andere mehr leuchten jetzt im Quartier verteilt an verschiedenen Standorten. Hingucker, die Freude machen und so begeistern, dass das Projekt in anderen Stadtteilen ebenfalls umgesetzt werden solle.

„Die Resonanz für das erste Projekt mit Bürgerbeteiligung, das aus dem Verfügungsfonds finanziert wurde, war sehr groß. Das zeigt die Verbundenheit der Steterburgerinnen und Steterburger mit ihrem Quartier“, sagt Michael Tacke, Stadtrat für Bauen, Stadtplanung, Stadtentwicklung und Umwelt. Über den Verfügungsfonds können weitere Projekte im Quartier beantragt werden. „Alle sind eingeladen, Projekte für die Menschen im Quartier vorzuschlagen“, so der Stadtbaurat.


Neben dem bürgerschaftlichen Engagement sei über das Städtebauförderprogramm viel Positives in und für Steterburg entstanden wie beispielsweise der Landrattenspielplatz, die Baumpflanzungen in der Danziger Straße und der Rückbau am Brotweg für eine neue Kita.

Wer Fragen rund um die Projekte hat, kann sich unter der Telefonnummer 05341/ 8879201 an die Quartiersmanagerinnen Diana Graf und Sabine Naats wenden.


zur Startseite