Sie sind hier: Region >

Stimmungsvolles THG-Weihnachtskonzert in der Johanniskirche



Stimmungsvolles THG-Weihnachtskonzert in der Johanniskirche


Das Theodor-Heuss-Gymnasium lud wieder zum Weihnachtskonzert. Fotos: Privat

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Zum traditionellen Weihnachtskonzert in der Johanniskirche hatte das Theodor-Heuss-Gymnasium eingeladen. Die weit über 100 Beteiligten boten eine beeindruckende Adventsmusik, die die Vielfalt der musikalischen Arbeit an der Schule spiegelte.



Das Konzert stand unter dem Motto „Maria“, die nicht nur in vielfältiger Art musikalisch beleuchtet wurde, sondern auch im Mittelpunkt der Moderation stand und dem Publikum so Wissenswertes, Unterhaltsames und auch Nachdenkliches nahebrachte. Der Eltern-Lehrer-Chor unter der Leitung von Renate van de Voort brachte unter anderem „Maria durch ein Dornwald ging“ zu Gehör und überzeugte durch einen satten und ausgewogenen Klang. Mehr Swing, der das Publikum mitnahm, gab es dann in Wolfgang Kelbers „Glorious Kingdom“.

[image=5e176b9a785549ede64d898a]


Die Bläserklasse 5b unter der Leitung von Maren Blockhaus bewies, dass auch nach nur wenigen Monaten Übung Bühnenreifes gelingt. Besonders vergnüglich gestalteten sie die Klanggeschichte „Zugfahrt in der Weihnachtszeit“ als Reise über Berg und Tal und einen Weihnachtsmarkt. Auch die Bläserklasse 6b unter der Leitung von Renate van de Voort spielte auf, sicher vorgetragen wurde „Feliz Navidad“. Gemeinsam mit der Bläser-AG, geleitet von Dr. Dirk Hahn, nahmen sie das Publikum mit ins Mittelalter, Trommelklänge kamen hinzu, gespielt wurde z.B. Musik von Michael Praetorius. Als Solist am Klavier spielte David Kronewid Tschaikowskis „Tanz der Zuckerfee“

Mit kompaktem Bläserklang unter dem sicheren Dirigat von David Kirkham wussten die Bläser-AG und das MTV-Jugendorchester zu überzeugen, die mit „Happy“ moderne Klänge hören ließen. Bunt wurde es dann mit der 5d, denn die Klasse nutzte Boomwhackers, harmonisch aufeinander abgestimmte bunte Plastikröhren, zur Liedbegleitung des „Little Drummer Boy“.

[image=5e176b9a785549ede64d898b]

Der Schulchor, in dem aktuell mehr Jungen als Mädchen singen, hatte neben ruhigen Klängen auch das beschwingte „Down in Bethlehem“ im Programm und ließ den Funken auf das Publikum überspringen. Um Licht ging es auch in der Darbietung der Musical-AG unter der Leitung von Mona Kyas. Sehr stimmungsvoll inszeniert erhob sich gleichzeitig mit einem ersten Licht die erste Sängerin vom aus der im Altarraum liegenden Gruppe der Sängerinnen und hob gefühlvoll und sicher intoniert an zum Song „Spirits“, bevor immer mehr Sängerinnen und Lichter hinzukamen und das Publikum bezauberten. Genauso stimmungsvoll wusste Wiebke Seifart als Gesangssolistin an der Gitarre mit dem Song „Breath of Heaven“ zu gefallen. Mit dem Bandprojekt schillerte eine weitere Facette des Musikgeschehens am THG auf, die gut beim Publikum ankam. Ein Gitarrensolo (Dirk Raecke) durfte nicht fehlen bei Bob Dylans „Knocking on Heaven's Door“. Wiebke Seifart (Gesang), David Kirkham (Bass) und Markus Gerke am Schlagzeug komplettierten das Quartett. Im großen Finale sangen dann schließlich alle Chöre gemeinsam ein vielstimmiges und wunderbares „Magnificat“. Aber auch das Publikum selbst hatte im Konzert wunderbar und kräftig gesungen und schloss das Konzert gemeinsam mit den Chören mit „O du fröhliche“. „Ein wunderbarer Ort ist die Johanniskirche für dieses stimmungsvolle Konzert. Hier erst kommt die adventliche Stimmung bei mir an“, ließ ein Zuhörer verlauten und freute sich über ein Konzert, das einen jenseits der Hektik der Vorweihnachtszeit nicht nur begeisterte, sondern innerlich zur Ruhe kommen ließ.


zur Startseite