Braunschweig

Straßenraub in der Dankwardstraße: Überfall erfunden

von Polizei Braunschweig


Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

11.02.2015


Braunschweig. Als falsch erwiesen sich die Angaben eines damals 23-Jährigen Berliners, der bei der Polizei angegeben hatte, Ende Oktober vergangenen Jahres in Braunschweig überfallen und beraubt worden zu sein. Seinen Angaben zufolge hatten ihn am Abend drei Personen auf derDankwardstraße geschlagen und sein gerade bei einer Bank abgehobenes Geld geraubt (BraunschweigHeute.de berichtete). Diese Version bestätigte der junge Mann bei einer weiteren Vernehmung bei der Berliner Polizei. Anhand von Kontobewegungen fanden die Ermittler jetzt allerdings heraus, dass bei der Braunschweiger Bank von ihm keine Abhebung erfolgt war, lediglich am Morgen des Tages in Berlin. Damit konfrontiert räumte der nun wegen Vortäuschen einer Straftat Beschuldigte ein, damals eine Falschaussage gemacht zu haben.


zur Startseite